1.Herren: Wichtiger 2:1-Arbeitssieg bei Blau-Weiß II

Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen PaBo und dem Verlust der Tabellenführung galt es für die Lindenauer natürlich um jeden Preis im Stadion der Freundschaft zu gewinnen. Die Personalsituation gestaltete sich äußerst schwierig, denn mit Dolmatov-Kriuher saß nur ein wirklich einsatzfähiger Spieler auf der Bank, da Kapitän Peter Pöschel mit Leistenverletzung zwar auf dem Protokoll stand, aber nicht einsatzfähig war.

„1.Herren: Wichtiger 2:1-Arbeitssieg bei Blau-Weiß II“ weiterlesen

1.Herren: Vorbericht zum Stadtliga-Spitzenspiel gegen PaBo

An diesem Donnerstag kommt es auf dem Lindenauer Kunstrasen zum Topspiel der Stadtliga Leipzig, wenn Spitzenreiter SV Lindenau 1848 Verfolger Panitzsch/Borsdorf unter Flutlicht auf dem Charlottenhof empfängt. Die Gäste kommen mit der beeindruckenden Bilanz von 6 Siegen und 1 Unentschieden bei gigantischen 39:3 Toren. Nicht weniger stark ist die Bilanz der Hausherren, die gar alle 7 Stadtliga-Partien gewonnen haben.

Es wird ein heißer Tanz erwartet…

Grund für die Verlegung des Spitzenspiels ist das weiterkommen der Panitzscher im Landespokal Sachsen, wo man am vergangenen Samstag durch ein 3:0 gegen Krostitz das Achtelfinale erreichte. Krostitz war nach Freiberg und Zwenkau bereits der dritte Landesklassist, den PaBo eliminierte. Die Panitzscher sind nach der Corona-Pause richtig in Schwung gekommen und wollen nun natürlich auch in der Liga angreifen.

Die Lindenauer ihrerseits grüßen seit der Vorsaison fast durchgängig vom „Platz an der Sonne“ und beendeten die abgelaufene Spielzeit bei Abbruch auf Platz 1, wo man aktuell auch wieder steht. Die 1848er haben sich zu einem echten Spitzenteam gemausert und beeindrucken mit Kontinuität. In den letzten beiden Spielzeiten gewann Lindenau von 16 Stadtliga-Partien ganze 14 bei einem Unentschieden und nur einer Niederlage. Dabei kassierte man gerade einmal 7 Gegentore, also weniger als einen halben Gegentreffer pro Partie, was die mannschaftliche Geschlossenheit und Disziplin zweifelsfrei belegt. Der Star ist schlichtweg die Mannschaft…

In der Vorsaison gewannen die Lindenauer das Liga-Spiel in Panitzsch mit 1:0, wofür sich PaBo mit einem 4:2-Sieg im Stadtpokal auf dem Charlottenhof revanchierte und dabei auch von 2 Platzverweisen gegen die 1848er profitierte.

In beiden Partien hatten die Lindenauer große Personalprobleme. Diesmal kann man in Lindenau aus dem Vollen schöpfen. Es ist also angerichtet für das Top-Spiel der Leipziger Stadtliga…

1.Herren: Knapper 2:1-Sieg in Zwenkau – sündigende Lindenauer tun sich beim Schlusslicht schwer….

Vom Papier her war die Ansetzung in Zwenkau eine klare Sache: Spitzenreiter SV Lindenau 1848 reiste mit der Maximalpunktzahl aus bisher 6 Spielen ins Eichholz zum noch punktlosen Schlusslicht der Liga, welches sich zudem am letzten Spieltag eine deftige 0:9-Klatsche gegen die Chemie-Reserve einfingen. Also alles von vornherein klar? Mitnichten…

„1.Herren: Knapper 2:1-Sieg in Zwenkau – sündigende Lindenauer tun sich beim Schlusslicht schwer….“ weiterlesen

1:Herren: 3:1-Sieg in Stötteritz – Lindenau marschiert weiter…

Nach dem knappen Sieg gegen Engelsdorf wollten die Lindenauer in Stötteritz wieder überzeugender auftreten und den nächsten Sieg einfahren. In der Vergangenheit waren Spiele im Südost-Stadion meist enge „Kisten“ und so war man gespannt, ob der Tabellenführer beim SSV liefern würde…

„1:Herren: 3:1-Sieg in Stötteritz – Lindenau marschiert weiter…“ weiterlesen

1.Herren: Knapper 1:0-Erfolg gegen Lok Engelsdorf

Nach dem klaren 3:0-Erfolg in Schkeuditz wollte man daheim gegen Engelsdorf natürlich „nachwaschen“. Erneut hatte man einige Personalsorgen, denn durch Urlaub und Verletzung fielen abermals etliche Spieler aus. Immerhin kehrte Ungureanu nach mehrwöchigem Heimaturlaub zurück in den Kader und dies sollte sich am Ende auszahlen…

Blick auf die Stadtliga-Partie gegen Lok Engelsdorf…
„1.Herren: Knapper 1:0-Erfolg gegen Lok Engelsdorf“ weiterlesen

1.Herren: 3:0-Sieg im Spitzenspiel bei Eintracht Schkeuditz

Am 4.Spieltag kam es zum Spitzenspiel in Schkeuditz. Im Walter-Lutze-Stadion gastierte der aktuelle Tabellenführer aus Lindenau bei der auf Platz 3 positionierten Eintracht. Die äußeren Bedingungen in Schkeuditz waren wieder einmal hervorragend: bundesligareifer Rasen und zudem noch bestes Spätsommerwetter. Es war also angerichtet für ein unterhaltsames Stadtliga-Spiel…

Der Rasen in Schkeuditz hatte einmal mehr Bundesliga-Niveau.
„1.Herren: 3:0-Sieg im Spitzenspiel bei Eintracht Schkeuditz“ weiterlesen

1.Herren: 2:0-Derbysieg zum Auftakt bei TuS Leutzsch

Nach einer langen Vorbereitung waren alle heiß auf den Saisonauftakt. Dieser fand quasi als „Bonbon“ am Freitag-Abend beim TuS in Leutzsch statt. Der FVSL hatte das traditionsreiche Derby als Auftaktspiel zur neuen Stadtliga-Saison auserkoren und offiziell 225 Zuschauer fanden den Weg an die verlängerte Rietschelstraße um sich das Duell zweier vermeintlicher Spitzenmannschaften anzusehen. Die Lindenauer beendeten die abgebrochene Saison auf Platz 1 der Stadtliga und die Leutzscher nur knapp dahinter auf Platz 3. Klar, dass beide Teams auch in dieser Saison oben mitmischen wollen. Verlieren zum Auftakt war also tabu…

Gekämpft wurde um jeden Ball….
„1.Herren: 2:0-Derbysieg zum Auftakt bei TuS Leutzsch“ weiterlesen

1.Herren: Tolle Saisoneröffnung – nun kann es losgehen…

Am Samstag hat die 1.Mannschaft die neue Saison offiziell mit einer kleinen Feier eröffnet. Zuvor baten Trainer Ludwig und Co-Trainer Frank Pöschel am Vormittag zu einer kleinen Sondereinheit auf dem Kunstrasen. Andreas Barth (Urlaub) und Mario Beutner (Arbeit) waren verhindert, stießen aber am späten Abend noch dazu.

Bei schönem Wetter wurde in lockerer Atmosphäre an taktischen Sachen gearbeitet und immer wieder Spielzüge im 11 gegen 0 geübt. Alle Beteiligten hatten sichtlich Spaß.

Am Abend wurde fand dann die Kapitänswahl statt und Peter Pöschel wurde erneut als Kapitän bestätigt. „Vize“ wurde sein Bruder Robert und dessen Stellvertreter wiederum Luis Wiltzsch. Den Mannschaftsrat komplettieren Nico Oehlmann und Ferdinand Schlatt. Nach erfolgreicher Wahl präsentierten die Trainer die von Ihnen gesponserten Bademäntel im traditionellen Lindenau-Blau. Bei der Wahl der Verpflegung für den Abend hatte man sich diesmal für ein Döner-Buffet entschieden, was sehr lecker war und bei allen gut ankam. Gestärkt ging es ins Beepong-Turnier, wo zunächst im Losverfahren 2er-Teams und anschließend Gruppen eingeteilt wurden. Geile Stimmung und tolle Spiele sorgten für beste Unterhaltung und auch die Spielerfrauen fühlten sich sichtlich wohl. Im Finale standen sich dann Frank Pöschel / Malte Winderlich und Enrico Oehlmann / Ronny Ludwig gegenüber. Erstgenannte sahen schon wieder der sichere Sieger, verzweifelten aber am letzten Becher und so zogen „Erni“ und „Ludi“ auf den letzten Metern noch vorbei und sicherten sich mit 10:9 den Titel.

Danach wurde noch lange ausgelassen gefeiert und mehrfach wurde die traditionelle Lindenau-Hymne von „Schwof & Dance“ geschmettert, welche erstmal aus den Tiefen des World Wide Web zurückgeholt werden musste.

Jeder Anwesende konnte den Teamspirit dieser geilen Truppe förmlich fühlen und spüren, dass hier etwas Großes gewachsen ist. Am kommenden Freitag eröffnet man nun im Derby bei Nachbar TuS Leutzsch die neue Spielzeit. Alle, wirklich alle, sind heiß wie „Frittenfett“. Es kann endlich losgehen!

1.Herren – 0:3-Testspielniederlage bei Fortuna

Im letzten Test vor dem Punktspielstart haben sich die Lindenauer eine glatte 0:3-Niederlage eingehandelt. Erneut war die Personalsituation äußerst angespannt. Durch Urlaub und Verletzung fehlte einfach gesagt eine komplette Mannschaft. Zu allem Überfluss musste Kampka nach der Erwärmung abbrechen, weil der Oberschenkel erneut zu machte.

So hatte man zum Spielbeginn also 12 Spieler am Start, von denen Kapitän Peter Pöschel angeschlagen mit Fersenverletzung in die Partie ging. Diese war dann auch nicht besonders hochklassig. Lindenau mit mehr Ballbesitz und feldüberlegen, aber ohne jegliche Durchschlagskraft im letzten Drittel und immer wieder zwischendrin mit Ballverlusten, die die Fortunen versuchten mit schnellen Kontern zu nutzen. Durch solch einen fiel auch das 1:0 für die Hausherren, die aufgrund von diversen Neuzugängen in diesem Jahr einen starken Kader haben und mit voll besetzter Bank antraten. Zur Pause stand es 1:0 und dies nicht unverdient.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie vollends. Ein Fehlpassfestival sonders gleichen entwickelte sich und das Spiel, welches schon im ersten Abschnitt wahrlich kein Augenschmaus war, verlangte den Zuschauern nun einiges an Durchhaltevermögen ab. Lindenau weiter mit erschreckender Fehlerquote und nach vorn immer noch so bissig wie ein altersschwacher Tiger, dem der letzte Zahn bereits gezogen wurde. Torchancen gab es wirklich nicht zu verzeichnen. Auf der Gegenseite traf Fortuna noch zweimal und sorgte für ein klares 3:0 gegen äußerst schwache Lindenauer, die an diesem Tag jeglichen Nachweis der Spielklasse schuldig blieben.

Fazit: Kaum eine Mannschaft kann so viele Ausfälle problemlos wegstecken. Wenn dann noch die anwesenden Spieler weit unter Normalform bleiben, kommt schonmal so etwas heraus. Eine Testspielklatsche ist sicher kein Weltuntergang, sollte aber dennoch die Alarmglocken schrillen lassen und dafür sorgen, dass in den kommenden Trainingseinheiten eine Schippe draufgelegt wird und man konzentriert auf den Saisonstart hinarbeitet. Bleibt zu hoffen, dass sich dann die Personalsituation entspannt hat und das Trainerteam auch am Spieltag auf den starken Kader zurückgreifen kann und dieser nicht nur auf dem Papier existiert…