1:Herren: 3:1-Sieg in Stötteritz – Lindenau marschiert weiter…

Nach dem knappen Sieg gegen Engelsdorf wollten die Lindenauer in Stötteritz wieder überzeugender auftreten und den nächsten Sieg einfahren. In der Vergangenheit waren Spiele im Südost-Stadion meist enge „Kisten“ und so war man gespannt, ob der Tabellenführer beim SSV liefern würde…

„1:Herren: 3:1-Sieg in Stötteritz – Lindenau marschiert weiter…“ weiterlesen

1.Herren: Knapper 1:0-Erfolg gegen Lok Engelsdorf

Nach dem klaren 3:0-Erfolg in Schkeuditz wollte man daheim gegen Engelsdorf natürlich „nachwaschen“. Erneut hatte man einige Personalsorgen, denn durch Urlaub und Verletzung fielen abermals etliche Spieler aus. Immerhin kehrte Ungureanu nach mehrwöchigem Heimaturlaub zurück in den Kader und dies sollte sich am Ende auszahlen…

Blick auf die Stadtliga-Partie gegen Lok Engelsdorf…
„1.Herren: Knapper 1:0-Erfolg gegen Lok Engelsdorf“ weiterlesen

Mythos leben, Geschichte schreiben!

Unter diesem Motto schickte uns Trainer Strohm ins Spiel gegen Zwenkau und hatte mal wieder einige Veränderungen im Gepäck. Getreu seiner Linie die ohne Einsatz in der Vorwoche in der Startelf zu bringen, rutschte Vincenzo auf der linken Seite in die Startelf. Für den fehlenden Eric musste Jonas in der 3er Kette 90 Minuten liefern und vorne pokerte der Trainer mit Bosse, Böhm und Kohl sehr hoch.

Noch bevor die Dritte das erste Mal aufs Tor schoss, hätte es fast ein böses Erwachen gegeben. Die Dritte tat sich schwer hochzufahren und war deshalb auch in den Zweikämpfen überhaupt nicht bei der Sache. Die Gäste des VfB Zwenkau 02 die 3″te hatten die Chance zur Führung jedoch verspielt. Vorne war es Benny Bosse der von Stefan (hatte gestern ein ganz besonderes Spiel, aber dazu mehr in einem anderen Beitrag) bedient wurde und die Hoffnungen des VFBs im Keim zunächst erstickte. Dachte man. Romanowski witterte seine Chance bei einem Patzer von Mekki, sein Griff nach dem Ball ging in die Hose. Preißer zu überrascht. Und der Ball kullert ins Tor. Ausgleich. Spätestens jetzt brannte der Baum. Gäste gewehrten unserer Dritten viel Platz, doch Tempo saß nach wie vor nur auf der Bank. Ein Querpass von Nico schob der Strohmer ein. Und Stefan sein Durst gegen zwei Gegenspieler stillte der Bosse mit einem Schlenzer ins lange Eck. 3:1 noch vor der Pause. Schön war bisher nur das Ergebnis.

Nach der Pause kam Lars für Kohli, Azeddin für Stefan und Lukas für Fabi. Volle Power also jetzt. Zwenkau bemühte sich es dem Mythos so schwer wie möglich zu machen. Lars konnte mit seinem 4:1 die Weichen auf Heimsieg jedoch frühzeitig stellen. Azeddin steckte hier schön durch und Lars war auf und davon. Alex ersetzte Vincent auf links und machte genauso stark weiter. Mit Lukas über rechts kam viel Aufregung ins Spiel. 2 eigene Chancen und zahlreiche Hereingaben waren aber nur ein Bruchteil der Chancen, die man liegen gelassen hat. Es war unser Marokkaner, der mit zwei Toren das Ergebnis nach oben korrigieren konnte. Einmal Nico und einmal Kutsche sehenswert waren hier die Vorlagengeber. Romanowski traf per Kacktor erneut für die Gäste. Sein Pfostenschuss prallte an den Rücken von Mekki ins Tor. In der Nachspielzeit kratzte Mekki als Revanche ein Romanowski Schuss aus dem Knick.

Mit 6:2 schlug man die Gäste aus Zwenkau verdient, aber in der Höhe mehr als gnädig. Es gab fast keinen, der nicht einmal aufs Tor geschossen hat. Uwe S. im Tor der weißen hatte viel zu tun und hielt was er kann. Es war ein toller Fußballnachmittag mit Heineken und den Siegerpfeffi vom Coach (eine tolle neue Tradition). Hier wächst eine großartige Herde zusammen. Auch die Gäste ließen sich ihr Bier schmecken. Nach langer Unterhaltung mit M. Hennicker scheint es so, als wenn die Dritte mit ihren alten Widersachern aus Zwenkau endlich Frieden gefunden hat. Zu lange kennt man sich schon, wir werden auch nicht jünger. Unsere gemeinsame Geschichte geht jetzt schon so lang. Unglaublich. Wir freuen uns auf den Besuch im Eichholz. Wir sind uns sicher, dass der VFB seine Punkte noch holt. Gegen die anderen !

1.Herren: 3:0-Sieg im Spitzenspiel bei Eintracht Schkeuditz

Am 4.Spieltag kam es zum Spitzenspiel in Schkeuditz. Im Walter-Lutze-Stadion gastierte der aktuelle Tabellenführer aus Lindenau bei der auf Platz 3 positionierten Eintracht. Die äußeren Bedingungen in Schkeuditz waren wieder einmal hervorragend: bundesligareifer Rasen und zudem noch bestes Spätsommerwetter. Es war also angerichtet für ein unterhaltsames Stadtliga-Spiel…

Der Rasen in Schkeuditz hatte einmal mehr Bundesliga-Niveau.
„1.Herren: 3:0-Sieg im Spitzenspiel bei Eintracht Schkeuditz“ weiterlesen

Dritte erkämpft sich Punkt beim SV Liebertwolkwitz

Diese Jungs haben Ziele. Diese Jungs haben Träume… Auf diese epischen Zeilen folgte der Strohmer gestern mit einer Kabinenansprache, die 16 Mann komplett von den Stühlen gerissen hat. 5 Mann schossen sofort die Tränen in die Augen, der Rest hatte Gänsehaut am ganzen Körper. Eine Rede die kein Drehbuch schreiben und keine Worte beschreiben können.

Die Anfangsphase war ein offener Schlagabtausch. Die Dritte war in den Zweikämpfen, erkämpfte viele Bälle an der Mittellinie und versuchte es immer wieder schnell zu machen. Doch der letzte Pass fehlte. Nach 13 Minuten pfiff der Schiedsrichter indirekten Freistoß im gegnerischen Strafraum. Der Torwart hatte einen vom Verteidiger kontrollierten Ball in die Hand genommen. Den Freistoß jagte Basti in die Mauer. Stefan konnte im Nachschuss die schwarze Wand durchbrechen und der Mythos führte völlig überraschend 1:0. Es war der Auslöser für ein unermüdliches Anrennen der Hausherren. Liebertwolkwitz drückte die Dritte nun in die eigenen Reihen.

„Dritte erkämpft sich Punkt beim SV Liebertwolkwitz“ weiterlesen

1.Herren: 2:0-Derbysieg zum Auftakt bei TuS Leutzsch

Nach einer langen Vorbereitung waren alle heiß auf den Saisonauftakt. Dieser fand quasi als „Bonbon“ am Freitag-Abend beim TuS in Leutzsch statt. Der FVSL hatte das traditionsreiche Derby als Auftaktspiel zur neuen Stadtliga-Saison auserkoren und offiziell 225 Zuschauer fanden den Weg an die verlängerte Rietschelstraße um sich das Duell zweier vermeintlicher Spitzenmannschaften anzusehen. Die Lindenauer beendeten die abgebrochene Saison auf Platz 1 der Stadtliga und die Leutzscher nur knapp dahinter auf Platz 3. Klar, dass beide Teams auch in dieser Saison oben mitmischen wollen. Verlieren zum Auftakt war also tabu…

Gekämpft wurde um jeden Ball….
„1.Herren: 2:0-Derbysieg zum Auftakt bei TuS Leutzsch“ weiterlesen

1.Herren: Tolle Saisoneröffnung – nun kann es losgehen…

Am Samstag hat die 1.Mannschaft die neue Saison offiziell mit einer kleinen Feier eröffnet. Zuvor baten Trainer Ludwig und Co-Trainer Frank Pöschel am Vormittag zu einer kleinen Sondereinheit auf dem Kunstrasen. Andreas Barth (Urlaub) und Mario Beutner (Arbeit) waren verhindert, stießen aber am späten Abend noch dazu.

Bei schönem Wetter wurde in lockerer Atmosphäre an taktischen Sachen gearbeitet und immer wieder Spielzüge im 11 gegen 0 geübt. Alle Beteiligten hatten sichtlich Spaß.

Am Abend wurde fand dann die Kapitänswahl statt und Peter Pöschel wurde erneut als Kapitän bestätigt. „Vize“ wurde sein Bruder Robert und dessen Stellvertreter wiederum Luis Wiltzsch. Den Mannschaftsrat komplettieren Nico Oehlmann und Ferdinand Schlatt. Nach erfolgreicher Wahl präsentierten die Trainer die von Ihnen gesponserten Bademäntel im traditionellen Lindenau-Blau. Bei der Wahl der Verpflegung für den Abend hatte man sich diesmal für ein Döner-Buffet entschieden, was sehr lecker war und bei allen gut ankam. Gestärkt ging es ins Beepong-Turnier, wo zunächst im Losverfahren 2er-Teams und anschließend Gruppen eingeteilt wurden. Geile Stimmung und tolle Spiele sorgten für beste Unterhaltung und auch die Spielerfrauen fühlten sich sichtlich wohl. Im Finale standen sich dann Frank Pöschel / Malte Winderlich und Enrico Oehlmann / Ronny Ludwig gegenüber. Erstgenannte sahen schon wieder der sichere Sieger, verzweifelten aber am letzten Becher und so zogen „Erni“ und „Ludi“ auf den letzten Metern noch vorbei und sicherten sich mit 10:9 den Titel.

Danach wurde noch lange ausgelassen gefeiert und mehrfach wurde die traditionelle Lindenau-Hymne von „Schwof & Dance“ geschmettert, welche erstmal aus den Tiefen des World Wide Web zurückgeholt werden musste.

Jeder Anwesende konnte den Teamspirit dieser geilen Truppe förmlich fühlen und spüren, dass hier etwas Großes gewachsen ist. Am kommenden Freitag eröffnet man nun im Derby bei Nachbar TuS Leutzsch die neue Spielzeit. Alle, wirklich alle, sind heiß wie „Frittenfett“. Es kann endlich losgehen!