Dritte Hilft mit kleiner Spende in Gambia

Vor einem Monat stellte sich unsere Dritte mit der Laufchallenge der Rostocker BSG einer besonderen Herausforderung. Man konnte einen tollen 4-stelligen Betrag über die Läufe und weiterer Spender erwirken.

Ein Arbeitskollege von unserem 4er Dominik bekam dies mit und erfragte Sachspenden für seine Organisation Schools for Gambia Leipzig e.V.. Preißer fragte beim Abteilungsleiter Wittke nach und dufte unsere altehrwürdigen grün/schwarzen Trikots mit nach Gambia schicken. Mit einzelnen Shorts und den legendären gelben Stutzen vom ehemaligen Pokalkracher gegen Radi’s MoGoNo gingen auch mit auf die Reise.

Leider konnten wir keinen kompletten Satz für den in Essau, nahe der Hauptstadt Banjul beheimateten Club – West Ham United Football Club – zusammenstellen. Aber vielleicht gibt’s hier den ein oder anderen hilfsbereiten Club, der alte Trikotsätze lieber denen zukommen lassen möchte, die es wirklich brauchen, ohne das sich andere daran noch bereichern. Wir danken dem Polizeichef Bakary Jadama für die Fotos. 📸🇬🇲

Ehre wem Ehre gebührt

Wir wollen an der Stelle nur noch einmal kurz auf die überragenden Laufergebnisse unsere Top 3 aufmerksam machen. Wenn man in 2 Wochen so viel läuft wie andere in 2 Monaten, dann muss man seinen Hut ziehen.

unangefochten in Laufbereitschaft und Moral: Nico

Platz 1: Nico Wagner 200,22 km

Angetrieben vom unermüdlichen Einsatz in der Laufchallenge wurde er einfach nicht müde. Frodo lief mehrere Halbmarathons innerhalb weniger Tage.

Hatte nur eine Aufgabe: den Wagner jagen

Platz 2: Max Heide 186,61 km

Sein Antrieb war den Nico zu fordern. Führte dazu, dass unser Max mehrere Male am Tag lief oder sogar Nachts um 3 von Probstheida nach Volkmarsdorf.

Entdeckte die Challenge durch Zufall: unser 4er

Platz 3: Dominik Preiß 123,06 km

Dominik nahm spontan die Challenge der Rostocker an und schaffte es tatsächlich, dass 21 Spieler an dieser teil genommen haben. Seine Pace auf den langen Strecken bleibt ein Phänomen.

Natürlich auf den Plätzen durchaus nennenswerte Ergebnisse:

  • 81,49 km – Sebastian Strohm
  • 81,11 km – Eric Lochow
  • 65,46 km – Florian Veit
  • 63,44 km – Alex Forbrig
  • 53,05 km – Vincent Krüger
  • 40,32 km – Stefan Böhm
  • 38,49 km – Dominik Gesper
Mythos Dritte

Die Dritte stellt sich Laufchallenge-Finale

14 Tage Laufchallenge liegen hinter uns. Vor ein paar Tagen hatten wir schon darüber geschrieben, dass mit Platz 4 nach einer Woche ein schlafenden Riese geweckt wurde. In Woche 2 hat der Mythos sich fast täglich mit persönlichen Bestzeiten, -weiten und Rekorden überboten. Schon nach 3 Tagen hatte man die Kilometer der ersten Woche erlaufen, dank eines überragenden Max Heide (186,6 km), der einen noch überragenderen Nico Wagner (200,2 km) antrieb und einem Lauffieber, was sich schneller verbreitet hat, als dieser Covid mit seinen 19.

Das die Challenge einen weniger schönen Auslöser hatte ist die andere Sache. Wir liefen für den guten Zweck, um natürlich auf das Thema Brustkrebs aufmerksam zu machen. Die Rostocker BSG sammelt hier seit Anfang Februar Spenden. Wenn sich jemand angesprochen fühlt und unseren Spendentopf erhöhen möchte, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Zu Gestern. Es war das große Finale. Wir wollten mit dem Zwenkauer See (22,8 km) und der Runthelake Laufgruppe das Ruder rumreißen. 6 Läufer bekamen wir zusammen für den Endgegner, begleitet von 2 Fahrradfahrern (Mekki und Lukas). Mit Vincent, Flo, Stefan und Dome lieferten sich 4 weitere Läufer in Leipzig Kilometerschlachten. Wer die meiste Puste hatte und ohne Blase vom Zwenkauer davon gekommen ist:
der Liveticker!

Am Start: Eric ist zum ersten Mal seid 3 Jahren pünktlich an einem Treffpunkt 😉, bewaffnet mit einem Trinkrucksack.

KM 0,04: Basti bemerkt schnippig, dass er jetzt schon kein Bock mehr hat.

KM 2: Alex seine Atmung wird schwerer.

KM 6: Max mit offizieller GPS Route wird nicht erhört. Die Mehrheit entscheidet sich für den scheinbar besseren Weg. Landet vor einem Flussbett. Augen zu und durch. Schuhe nass. Max hatte recht…

KM 10: Mekki wirft Alex seine Ähnlichkeit mit Kerstin Ott in die Runde. Ein Gassenhauer 😂

KM 11: sämtliche Magnesium und Traubenzuckervorräte werden aus Max seiner Jackentaschenapotheke geplündert

KM 14: der kleene muss abreißen lassen, Eric hält sich noch in der Spitzengruppe, Nico ist schon längst 3 x gestorben

Am Kulki: Vincent und Dome

KM 16: im Zwenkauer Hafen laufen wir an 2 Bratwurstständen vorbei, hoffentlich lässt sich Mekki 8 einpacken (Stift hatte sein Rucksack, dumm gelaufen)

lief einfach weiter: Vincent

KM 20: wir überlegen verzweifelt nach einem Hortzsch Gag, aber das Hirn hat schon längst dicht gemacht und unsere blutleeren Körper überleben nur noch…

Die ersten im Ziel: Domi, Max und Eric

Im Ziel: 23 km purer Überlebenskampf, du hast einmal jemanden mit dem Fahrrad dabei und kommst nicht ans Bier 🤬 Eric holt seine Drohne aus dem Auto um nach Nico zu suchen. Wir haben Durst.

Drohne findet Frodo, der Rest tobt

Basti fragt Max nach einer zweiten Runde. Klang lustig. Später am Tag lief er nochmal 5K, unfassbar…

,,Wir werden morgen alle in den Seilen hängen!“ – wer den verstanden hat, hatte wahrhaftig was zu lachen 🤣 Fabian Ranis wurde am Telefon mit Ruhe zum Laufen aufgefordert. Wirklich. Mit Ruhe und Zurückhaltung. Vincent stellt Phillipp K. In die Ecke und wirft ihm vor, er sei noch nicht bereit sich mit den Großen zu messen. Ein Brüller 😂

Wir waren uns einig, dass unabhängig vom Ergebnis dieser Challenge jeder auf sich und diese Dritte stolz sein kann. Wir haben einen Durchschnitt von 12 km am Ende verdreifacht und beenden diese 14 Tage mit über 40 km Durchschnitt pro Läufer. Absolut geil was wir als Mannschaft geleistet haben. Jetzt heißt es Spenden einsammeln und unsere Ehrenschulden bezahlen. Wir haben den Kampf angenommen. Gegen das Laufen, gegen die Rostocker und gegen den Brustkrebs. Wir haben abgeliefert. Danke, dass wir auf diese besondere Art gefordert waren, wie selten zuvor.

Laufchallenge packt Mythos am Ehrgeiz

Wir müssen jetzt mal ein paar Impressionen bringen. Wir haben schon ein paar Leute getroffen, die die gesamte Aktion mit der Laufchallenge gut finden. Und mehr als einmal haben wir uns bei der Rostocker BSG bedankt und wir werden einen guten Teil zu dieser Spendenaktion beitragen.

Der Halbzeitstand (letzter) löste beim Mythos Dritte eine Welle aus, die sich seit Sonntag täglich übertrifft. Aber gestern absolut krank was die Jungs gemeinschaftlich abgeliefert haben. 11 Läufer liefern ca. 140 Tageskilometer – Rekord 💪

Ein kleiner Tagesticker:

9:40 – Max verläuft sich auf dem Weg zum Bäcker (5 km)

12:30 – Basti findet eine 5:40er pace auf 10 km zäh… sagt viel darüber aus, was er für ein Tier auf der Strecke geworden ist

12:45 – Alex trifft Nico am Kulki, Flo muss nochmal los, fürchtet im Ranking abzurutschen, für Frodo ist es der 2. Halbmarathon in 18 Stunden 😱

13:18 – Mekki wirft ein, dass Frodo sogar ein Stück geschwommen ist – ein krankes Schwein, kennt keine Grenzen mehr

13:28 – Dome am Abgrund, Lied in der Story ist Programm, Basti fordert von Max läpische 31 km um Nico einzuholen… Max seine S-Bahn legt in Schkeuditz an. Los geht’s…

14:00 – Philippe Janes bringt 7 km und schweigt, stiller Genießer

14:30 – Eric ist jetzt wieder gut gebaut (18,28 km), Max und Preißer haben ein Date am Auensee

Eric in Topform

14:35 – wir überlegen uns gerade einen Hortzsch-Gag für diesen Bericht, als plötzlich eine Nachricht aus der App aufblitzt: MARCUS IST JETZT LIVE…

15:35 – Frodo wird blass bei Preißers pace auf 14 km…

16:00 – Frodo sehnt sich nach Montag

Regeneration beim Star

16:55 – Vincent storniert sein Flixbus-Ticket um von Berlin nach Leipzig zu laufen. Will im Ranking nochmal angreifen. Liebt Sarah Connor 😅

16:59 – eine dubiose WhatsApp Nachricht von Frodo an Max: ,,Renn nicht mehr und wir beide leben ruhiger…“ klingt nach Mafia Nicolaij Wagneroni

Nach Dienstschluss: Mekki verprügelt die 6 km und läuft von Lindenau bis Burghausen

Die Dritte beweist einen monströsen Zusammenhalt und hatte am Vorabend schon die Kilometer der ersten Challenge-Woche erreicht. Es gibt wie gesagt nur Gewinner und diese kleinen Battles haben ihren Reiz (Nico 🆚️ Max, Vincent 🆚️ Phillipp, Flo 🆚️ Stefan). Auch wenn wir am Ende nur 4. sind, wir mussten Abliefern und haben das getan. Mit Marcus ist der 21. Läufer unterwegs gewesen. Ziel erreicht💪 Diese Mannschaft geht mit gutem Beispiel voran – SV Lindenau 1848 (Fußball)🌟 Sonntag großes Finale am Zwenkauer See 🌟

mythosstillrunning #ohnedrittewärhiergarnichtslos #fckcorona #laufchallenge #gemeinsamgutestun #lindenauerjungs #challenge #laufenfürdengutenzweck #run #rostock #running Internationaler FC Rostock TuS Erbstorf von 1965 e.V.

Seit dem heutigen Donnerstag rollt der Ball wieder!

Heute, am Donnerstag den 11.03.2021, waren es die Nachwuchsfußballer der D1, die nach der Freigabe durch die Stadt Leipzig als erstes Lindenauer Team nach der 4 Monate dauernden Corona-Sperrung wieder auf dem Charlottenhof trainierten.

Die Trainer Jan und Dawid sehr erfreut, dass von 16 Spielern 15 dabei waren, obwohl sie erst gestern Abend die freudige Nachricht erhalten hatten.

Am morgigen Freitag starten weitere Lindenauer Teams mit ihrem Training – natürlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.

Viel Spaß den Jungs und Mädels sowie ihren Trainern.

Harry Schramm
Nachwuchsleiter Fußball des SV Lindenau 1848

Die Dritte im überregionalen Laufduell für den guten Zweck

Mit einer tollen Aktion in der Hansestadt Rostock kommen immer mehr Mythaner aus ihren Höhlen und laufen. Wir unterstützen seit Anfang der Woche bundesländerübergreifend die Rostocker BSG bei einer Spendenaktion.

Die Rostocker veranstalten seit Anfang Februar aller 14 Tage ein Laufduell, bei dem die Verlierer für einen guten Zweck spenden. Im Dezember verlor ein Vorsitzender der BSG ein Familienmitglied nach schwerer Krankheit. Jetzt wird gelaufen und für die Organisation Brustkrebs Deutschland e.V. gespendet.

#runthelake-Laufgruppe am Werbeliner See

Eine Aktion, bei der es keine Verlierer gibt. Ein sportliches Duell, bei dem Verlierer, wie Gewinner am Ende Gutes tun. Die Spende eine Selbstverständlichkeit, aber ohne diese Idee keine Spende. Danke an die Organisatoren, dass man uns als Leipziger aufgenommen hat.

In den kommenden 14 Tagen wollen wir die letzten aus ihren Höhlen holen. Die Gegner sind neben der BSG auch die Jungs der TuS Erbstorf von 1965 e.V. und die Vereinsmitglieder des Internationaler FC Rostock. Ziel des Ganzen? Gutes tun…

1.Herren: Glücklicher 1:0-Auswärtssieg bei Blau-Weiß II – Lindenau geht als Spitzenreiter in den Lockdown

Aufgrund der Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung zur Pandemie-Bekämpfung stand fest, dass die Partie bei Aufsteiger FC Blau-Weiß II die letzte für die nächsten Wochen sein würde. Klar, dass beide Teams vor dem Lockdown nochmal ein Erfolgserlebnis einfahren wollten…

„1.Herren: Glücklicher 1:0-Auswärtssieg bei Blau-Weiß II – Lindenau geht als Spitzenreiter in den Lockdown“ weiterlesen

1.Herren: 6:0-Pokalsieg bei SpVgg. II – Pflichtaufgabe erfüllt…

Die Reserve der Spielvereinigung empfing den Tabellenführer der Stadtliga in Runde 2 des Leipziger Stadtpokals im Karl-Enders-Sportpark, der ehrlicherweise auch schon bessere Zeiten erlebt hat. Auf einem Nebenplatz fand die Partie statt, welche einige Minuten später begann, da der Schiedsrichter im Kabinentrakt versehentlich eingeschlossen wurde…

„1.Herren: 6:0-Pokalsieg bei SpVgg. II – Pflichtaufgabe erfüllt…“ weiterlesen