Dritte holt Punkt in Böhlitz

Die Dritte kommt beim TSV Böhlitz-Ehrenberg 1990 e.V. II nicht über ein Unentschieden hinaus.

Böhlitz überraschte den Mythos und ging schon in der 2. Minute in Führung. Ein abgefälschter Schuss überraschte Ersatztorwart Tobi. Die Dritte im weiteren Verlauf stets bemüht aber ideenlos gegen die cleveren Hausherren, die gut zustellten, die Räume eng machten und in den richtigen Momenten die richtigen Entscheidungen getroffen haben. Nach einem Kutsche-Solo über links, verzog Benny in der Mitte freistehend deutlich. Coldi konnte nach einer Böhm-Ecke im 2. Versuch den Ausgleich markieren. Zuvor hatte Böhlitz mit einem Schuss an die Latte die große Chance die Führung auszubauen.

In Halbzeit 2 rannte die Dritte ohne Pause an. Lief immer mit der Gefahr in Gegenkonter zu geraten. Ein Hirse-Kopfball ans Gebälk knallte ordentlich. Strohmer mit den Kopf und Pierre aus 2. Reihe verpassten nur um Zentimeter. Mit Wolfi und Marcel kam nochmal viel Druck von der Bank. Doch die Böhlitzer stemmten sich gegen das 1:2 und erkämpften das Unentschieden über die Zeit.

Der Blick auf die restlichen Ergebnisse lässt uns aufatmen. Denn wir wollen um Platz 1 kämpfen. Nicht aufsteigen können und am Ende „nur“ zweiter wäre echt deprimierend. Wir gehen gemeinsam durch die restlichen Spiele und werden alles geben um unser Ziel zu erreichen um am Ende was zum feiern zu haben. Spieltagssieger mit einem Unentschieden im Stile des FC Bayern, das wird nicht immer so sein…

#wirsinddritte #alwaysfight #kämpfenbiszumSchluss #unabsteigbar #auswärtsspiel #gemeinsam #sogehtdieDritte #unaufhaltsam

Dritte profitiert an verrückten Spieltag

Zu Gast auf dem Charlottenhof war die II. Mannschaft von Großlehna. Die Gäste boten unserer Dritten von Minute 1 an die Stirn. Bissig in den Zweikämpfen, stellten extrem eng zu. Es war ein Geduldsspiel wie wir es im Vorfeld geahnt hatten. Zur Enttäuschung beider Teams mit einem wirklich schlechten Schiedsrichter an der Pfeife. Er war sich bei der ein oder anderen Situation „nicht ganz sicher“ und fragte des öfteren mal nach oder wartete ab ob sich die Teams so einigen…

Aber gut. Die Dritte spielte sich das größere Chancenplus heraus. Großlehna machte das gut, jedoch zeigten wir in der ein oder anderen Situation, dass wir nicht zu Unrecht da oben stehen. Bis Mitte 1. Halbzeit ging nur was über Standards. So fand ein Zlatan Freistoß den Kopf von Basti den der Hüter zunächst parierte. Coldi war im Nachsetzen am schnellsten und erzielte die Führung. Bis zu Pause verpasste Basti erneut per Kopf, Pierre ebenfalls oder Nico das 2:0. Die Gäste hielten tapfer dagegen. Mehr als ein Schuss aus 2. Reihe sprang jedoch nicht dabei heraus.

Nach der Pause kam mit Wolfi für Denny frischer Wind ins Spiel. Zu frisch für die Gäste. Wolfi vernascht rechts seinen Gegenspieler und legt quer auf Pierre. Mit dem 0:2 war auch bei ‚Lehna der Wind aus den Segeln genommen. Der Mythos merkte das schnell und legte gleich nochmal einen nach. Kutsche diagonal von rechts hinten auf Stefan und der schiebt am Torwart vorbei. Die Gäste brachen jetzt ein bisschen auseinander. Der Engel legte nochmal einen drauf und in Minute 71 stand es 4:0. Danach flachte das Spiel ein bisschen ab.


4:0 in der Höhe völlig verdient. Großlehna bot lange einen riesigen Kampf. In ein, zwei Jahren wird Großlehna ganz andere Spiele bestreiten. Das sind sympathische Jungs, in ihren Anfängen ein bisschen wie wir. Aus dem Tabellenkeller eine Ansage beim Tabellenführer zu machen, das hat Stil. Und sich nach ner Klatsche freuen, dass der Bosse keine Bude gemacht hat, auch das klingt nach Dritte. Kopf hoch Jungs. Behaltet das bei was ihr habt. Das kann viel Wert sein. Klasse Jungs!
#Spielbericht #Spitzenreiter #konkurrenzstolpert#dieLokdampftnichtmehr #sogehtdieDritte#dieDrittediegehtsooo #wirsinddritte #keinerwiewir #nächstesJahrdannandereStaffel

…wie geht die Dritte? 😂😂😂

Da wo er hingehört…

Heimlich, still und leise hat er sich vor 3 Wochen zum Training in die Kabine gesetzt und war für die alten Weggefährten eine große Überraschung.

Denny Werner spielte vor 2 Jahren schon für die geilste Band der Welt, eroberte sich einen Stammplatz auf der rechten Außenbahn. Sein Siegtor im Auswärtsspiel gegen Lausen sollte die sportliche Wende bringen im damaligen Albtraum 2. Kreisklasse. In den letzten Wochen integrierten wir ihn langsam wieder ein. Gegen Bienitz und Schönau, ebenso im Training zeigte er, dass er in der langen Pause nichts verlernt hat. Auch beim TSV 1860 Ranis war er mit Freude dabei.

Wir hoffen dass du persönlich für dich alle bösen Geister besiegt hast und wir in den kommenden Jahren noch viele Spiele Seite an Seite gemeinsam bestreiten werden. Denn die, die ein 2. oder 3. Mal zur Dritten zurück kommen, sind der Beweis dafür, dass wir hier vieles richtig gemacht haben in den letzten Jahren…

Wir sind Dritte !!!

Dritte überrollt Schönau

Die Dritte setzte sich am Sonntag standesgemäß gegen tapfere Schönauer durch und eroberte die Tabellenführung zurück.

In der Höhe auch verdient, hieß es am Ende 9-1. Allerdings gab es noch zu viele Phasen in denen nicht konsequent genug der angestrebte Mannschaftsfussball gezeigt wurde. Gerade die Mitte war von Schönau gut zugestellt. Immer dann wenn schnell über Außen in den Strafraum eingedrungen wurde, brannte es lichterloh.

Die Dritte nutze das Spiel um Schwung für die weiteren Aufgaben zu holen und sich der Hinrundenform anzunähern. Der 6-fache Bosse (1x Hand-, 1x Foulelfmeter) , Coldi, Nico und Kunstschütze Ranis sorgten für die Treffer. Auch Wolfi glänzte mit 3 Vorlagen nach Einwechslung zur Pause. Bitter wiegt das Gegentreffer-Geschenk das nach zu später Kommunikation zwischen Torhüter und Verteidiger entstand.

Nächsten Sonntag gastiert Großlehna 2 auf unserem Charlottenhof. Es gilt da weiter zu machen, wo gestern aufgehört wurde. Der 2. Mannschaft vom BSV Schönau 1983 e.V. bleibt zu wünschen, dass sich ein paar fußballbegeisterte den Jungs anschließen und der Spielbetrieb auch kommende Saison gesichert werden und man öfters Spiele mit realistischen Aussichten auf Punkte bestreiten kann.

Der Mythos will wieder Fahrt aufnehmen…

Am Sonntag gastiert das Ligaschlusslicht auf dem Charlottenhof. Die Welten beider Teams im Vergleich könnten unterschiedlicher nicht sein.

Dennoch haben die Schönauer unseren Respekt. Egal ob mal in Unterzahl angetreten oder mal zweistellig vom Platz geprügelt, die Jungs stehen eine Woche später wieder auf dem Platz mit den Köpfen oben. Und gewiss wird auch Schönau irgendwann mal einen Punkt mitnehmen wenn keiner so richtig damit rechnet.

Die Dritte will ihre Hausaufgaben allerdings machen. Sonntag gibt es keinen Grund in der Aufstellung einen Gang runter zu fahren. Die 11 hungrigsten werden an den Ball geschickt um es besser zu machen als im Hinspiel. Das Ergebnis war am Ende zwar deutlich, dass Spiel im ersten Durchgang aber eine Zumutung. 16 Mann hat Trainer Strohm auf dem Zettel. Das spricht schon eine deutliche Sprache.

…Zeilen die man aufgrund ihrer Gültigkeit jetzt das 2. Mal liest. Die Dritte will im Nachholespiel sich ähnlich rehabilitiert zeigen wie nach der Bienitzpleite im Hinspiel. Eine neue Serie soll gestartet werden im Kampf um den begehrten Platz an der Sonne.

#mythosdritte

Bienitz bezwingt erneut den Mythos

Die Serie des Mythos von 9 Spielen ohne Niederlage riss gestern in Burghausen.

Gegen die 3er Spielgemeinschaft um die SG Bienitz begann die Dritte druckvoll. Mit Engel und Colditz ließ man früh gute Chancen zur Führung liegen. Bienitz kombinierte sich gut hinten raus, war aber zunächst nicht zwingend gefährlich. Die Passivität im Mittelfeld hatte allerdings Konsequenzen. Die Hausherren erhöhten den Druck und gingen nicht überraschend mit einer schönen Direktabnahme von Hafke in Führung. Fast im direkten Gegenzug der Ausgleich von Nico Wagner. Bienitz vor der Pause nochmal einen Tick besser, verpasste das 2:1, als ein Pfostenabpraller im Nachschuss in die Wolken gedroschen wurde.

Nach der Pause ein offener Schlagabtausch in einem Spiel auf hohem Niveau. Die Dritte fasste sich nochmal ans Herz und spielte sich mit Colditz 2 x und Engel riesen Möglichkeiten zur Führung heraus. Auf der anderen Seite parierte Glomb Weltklasse einen Dau-Schuss aus der Drehung. Knackpunkt des Spiels war dann ein Foul von Preiß an Dau. Unser Kapitän, bereits verwarnt, sah die Ampel und sein Gegenüber für eine Tätlichkeit glatt rot. Beim folgenden Freistoß schützte Werner sein Gesicht mit dem Arm und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Die Hausherren verwandelten und konterten in den letzten Minuten als die Dritte verzweifelt alles nach vorne warf.

Verdienter Sieg für Bienitz, die sich aber auch nicht über ein positives Ergebnis aus Lindenauer Sicht hätten beschweren dürfen. Die Dritte hadert mit der Chancenverwertung, Bienitz nicht. Uns wird das nicht umhauen. Wir versuchen da anzusetzen, wo wir auch schon nach dem Hinspiel angesetzt haben. Was die Dritte nach der 3:4 – Pleite im Hinspiel auf die Beine stellte war bemerkenswert. Wir sind hoffnungsvoll….

Mit Ranis nach Ranis

Bei der 4. Etappe unserer Deutschlandtour verschlug es die Dritte gestern ins kleine Ranis. Wobei nicht ganz richtig, gespielt wurde in Pößneck, weil die Austragung auf eigenem Platz witterungsbedingt nicht möglich war. Wärend in der Heimat viele mit Spielausfällen zu kämpfen hatten, testeten wir einen Gegner ohne großen Namen und die Resonanz unserer Jungs war im Vorfeld schon Klasse.

Weiterlesen

+++Dritte zu Gast beim TSV 1860+++

…allerdings nicht München. Kommenden Sonntag an unserem so ungeliebten spielfreien Wochenende ist die Dritte auf der Suche nach Gleichgesinnten in Thüringen fündig geworden.
Bei der SG TSV 1860 Ranis/TSV Germania Krölpa trifft man am 25.03. auf die II. Mannschaft vom TSV Ranis. Anstoß ist 15 Uhr im kleinen Örtchen am Fuße der Burg Ranis. Bei schlechten Witterungsbedingungen wird auf einen Kunstrasenplatz in Pößneck ausgewichen. Das Spiel sollte die kommenden Tage beim Spielansetzer ankommen.

Sport wird in Ranis seit 1860 groß geschrieben und weißt daher eine ähnliche sportliche Tradition auf wie die des unseren Clubs SV Lindenau 1848 e.V.! Von daher freut es uns im Rahmen unser Deutschlandtour ein Häkchen hinter das nächste Bundesland zu setzen. Keine allzu lange Anfahrt und kein Club mit Bundesliganamen. Einfach nur Fußball. Und das ist nämlich das, worauf wir nach 2 Spielausfällen in Serie am meisten Bock drauf haben.

#mythosdritte #Jubiläumsjahr #zehnjahredritte#Deutschlandtour #Ranis #OhneRanisNachRanis

Dritte empfängt Schönau II

Sonntag. Heimspiel. Schönau II.

Am Sonntag gastiert das Ligaschlusslicht auf dem Charlottenhof. Die Welten beider Teams im Vergleich könnten unterschiedlicher nicht sein.

Dennoch haben die Schönauer unseren Respekt. Egal ob mal in Unterzahl angetreten oder mal zweistellig vom Platz geprügelt, die Jungs stehen eine Woche später wieder auf dem Platz mit den Köpfen oben. Und gewiss wird auch Schönau irgendwann mal einen Punkt mitnehmen wenn keiner so richtig damit rechnet.

Die Dritte will ihre Hausaufgaben allerdings machen. Sonntag gibt es keinen Grund in der Aufstellung einen Gang runter zu fahren. Die 11 hungrigsten werden an den Ball geschickt um es besser zu machen als im Hinspiel. Das Ergebnis war am Ende zwar deutlich, dass Spiel im ersten Durchgang aber eine Zumutung.

#mythosdritte #alwaysfight #Spitzenreiter #Heimspiel

Mythos Dritte neuer Tabellenführer

Durch die Spielabsage des Spitzenspiels am Samstag zwischen LOK II. und KSC II kletterte die Dritte gestern erstmals seit 1953 Tagen wieder, auch wenn nur vorübergehend, an die Spitze einer Tabelle.

Zu Gast auf dem heimischen Charlottenhof war die III. Mannschaft vom VFB Zwenkau, alles andere als Laufkundschaft. Im ersten Durchgang gab es kaum Chancen auf beiden Seiten. Machte es die Dritte schnell wurde es gefährlich. Die größte Chance hatte Stefan Böhm, der einen Bosse – Pass in die Wolken wuchtete. Zwenkau versuchte einen Lucky Punch mit langen Bällen. Eine Hereingabe konnte der für den erkrankten Glomb im Tor stehende Preiß nicht festhalten, doch PJ warf sich zwischen Ball und Gegner.

Die Dritte kontrollierte das Spiel und war im 2. Durchgang der Glückliche Sieger. Gerade als Zwenkau mutiger nach vorne agierte, holte Eric Lochow einen Ball von der Seitenlinie, ließ 2 protestierenden Gegenspieler stehen und legte quer auf Stefan Böhm der mit einem schönen Schlänzer ins lange Eck die Führung brachte. Sicherlich eine grenzwertige Entscheidung des Offiziellen, doch ohne Pfiff des Schiedsrichters muss man trotzdem weiterspielen. In der hektischen Schlussphase lud die Dritte den VFB zum Ausgleich ein, doch die Null blieb stehen.

Der Mythos ist aktueller Spitzenreiter. Auch wenn mit einem Spiel mehr. Aber ein Spiel gegen den KSC muss erstmal gewonnen werden. Ob Fluch oder Segen wird sich zeigen. Sehr gute, geschlossene Mannschaftsleistung gestern.

Eric, 3 Punkte nochmal für dich. Im letzten Spiel diese Saison mit Binde nochmal alles gegeben. Komm gesund wieder im Sommer. Frohes Schaffen in den Vereinigten Staaten.

#mythosdritte #Heimsieg #alwaysfight #wirsinddritte #zehnjahredritte #Spitzenreiter #sogehtdieDritte