1.Herren: Wichtiger 2:1-Arbeitssieg bei Blau-Weiß II

Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen PaBo und dem Verlust der Tabellenführung galt es für die Lindenauer natürlich um jeden Preis im Stadion der Freundschaft zu gewinnen. Die Personalsituation gestaltete sich äußerst schwierig, denn mit Dolmatov-Kriuher saß nur ein wirklich einsatzfähiger Spieler auf der Bank, da Kapitän Peter Pöschel mit Leistenverletzung zwar auf dem Protokoll stand, aber nicht einsatzfähig war.

Lindenau begann munter und hatte bereits in der Anfangsviertelstunde 4 richtig gute Möglichkeiten, die (mal wieder) alle ungenutzt blieben. Schlatt verzog knapp, Gerber wurde von Stämpfli im Abschluss behindert, Ungureanu köpfte auf die Querlatte und Kampka verzog per Direktabnahme. Die hochverdiente Führung erzielte dann Ferdinand Schlatt nach schönem Angriff mit platziertem Schuss ins lange Eck.

Robert Pöschel traf dann per Kopf nur das Lattenkreuz, nachdem er sich nach Stämpfli-Ecke hochgeschraubt hatte. Das Spiel wurde nun zunehmend zerfahrener und unansehnlicher. Blau-Weiß kam jetzt besser ins Spiel, aber nicht zu großen Chancen. Kurz vor der Pause erhöhten die Gäste auf 2:0: Schlatt scheiterte zunächst noch im eins gegen eins am Keeper, aber Marvin Stämpfli netzte aus 24 Metern per Direktabnahme im verwaisten Tor ein. Danach ging es zum Pausentee.

Mit Wiederanpfiff erwischten die Hausherren einen Traumstart. Einen Freistoß wehrte Stämpfli mit dem Arm ab, so dass der Schütze nochmal gut 9 Meter näher ans Tor rücken durfte und einen zweiten Versuch geschenkt bekam. Diesen nutzten die Hausherren mit perfekt getretenem Freistoß aus 20 Metern zum 1:2. Danach entwickelte sich eine vogelwilde Partie, die sicherlich spannend, aber alles anders als ansehnlich war. Beiden Teams fehlten die Mittel für weitere Tore und so blieb es trotz großzügigen 5 Minuten Nachspielzeit beim 2:1-Auswärtssieg der Lindenauer.

Fazit: Pflichtaufgabe erfüllt. Punkt. Das wichtigste waren heute drei Punkte und die holte man mit dem nötigen Einsatz, wenn auch nicht besonders glanzvoll. Nächste Woche pausiert die Liga. Dann geht es im Pokal nach Lausen, ehe Olympia im Spitzenspiel auf dem Charlottenhof gastiert.

Aufstellung – Kasel – Kampka, Müller-Schumann, R.Pöschel, Klemm (87. Dolmatov-Kriuher) – Schlatt, Winderlich, Wiltzsch, Ungureanu – Stämpfli – Gerber

Ohne Einsatz: P.Pöschel