SV Lindenau 1848 vom DFB ausgezeichnet

20141118_202224
Uebergabe von Informationsmaterialien und Ball durch den 1. Vizepraesidenten und Integrationsbeauftragten des Saechsischen Fussballverbandens, Herrn Joerg Gernhardt (2. v.l.), an Abteilungsleiter Fussball Ralf Wittke (2.v.r.), Jugendleiter Fussball Harry Schramm (rechts) und Trainer Martin Hammel (links).

Die Integrationsarbeit in der Abteilung Fußball des SV Lindenau 1848 e.V. ist vom Deutschen Fußball Bund unter die Top 10 von 190 Bewerbern (133 in seiner Kategorie) gewählt worden. Um nähere Einblicke in den Umgang des Vereins mit kultureller Vielfalt zu erlangen, besuchte der 1. Vizepräsident und Integrationsbeauftragte des Sächsischen Fußballverbandes, Jörg Gernhardt, am vergangenen Dienstag, 18. November 2014, den Lindenauer Charlottenhof. Neben detaillierten Fragen zur Integrationsarbeit der `48er, die mittlerweile selbstverständlich in der alltäglichen Vereinsarbeit gelebt wird, hatte er als Anerkennung für das bisher Geleistete auch Fachliteratur zur Integrationsarbeit im Fußball sowie einen Ball mit Konterfeis und Unterschriften der DFB-WM-Spieler im Gepäck.

Ob der SV Lindenau 1848 in seiner Kategorie „Verein“ auch einen der dotierten drei ersten Plätze belegen wird, entscheidet sich in den kommenden Wochen. Aber auch unabhängig von dem Ausgang der finalen Entscheidung ist das Erreichen der Top 10 schon eine Bestätigung und Ermutigung für die vielen Trainer, Mannschaftsleiter und anderen Ehrenamtlichen, die unseren Verein tagtäglich bunt, tolerant und weltoffen mitgestalten.

Weitere Infos zur Integrationsarbeit des SV Lindenau 1848 finden Sie unter lindenau1848.de/bunte48er.

Björn Mencfeld

Pressewart des SV Lindenau 1848 e.V.