Es ging wieder los: Pokalsieg unserer A-Jugend-Spielgemeinschaft

Endlich wieder ein Spiel nach langer Zeit: unsere A-Jugend von der SpG Lindenau/Schönau musst im Pokal auswärts bei der SpG TSV Wahren/Viktoria/Rotation II antreten. Keine der beiden Mannschaften wusste so richtig wie ihr Leistungsstand nach so einer langen Pause und wenig Vorbereitung ist.

Unsere Jungs legten nach dem Anpfiff konzentriert los und setzten sofort den eine Klasse tiefer spielenden Gegner unter Druck, sodass dieser zunächst kaum aus seiner Hälfte gekommen ist. Die Jungs erspielten sich in den ersten 15 Minuten einige gute Möglichkeiten zur Führung, scheiterten aber entweder am gegnerischen Torwart oder an sich selbst.

In der 14. Minute zeigte zur Verwunderung aller Beteiligten die Schiedsrichterin auf den Punkt -Strafstoß für unsere Jungs wegen angeblichen Foulspiels. Leon schnappte sich den Ball, nahm das Geschenk an und verwandelte sicher zum 0:1.

Danach gab es einen kleinen, unerklärlichen Bruch im Spiel unserer Mannschaft. Anstatt weiter den Druck aufrecht zu erhalten, wurde ein Gang zurückgeschalten. Somit kam der Gegner besser ins Spiel und erarbeitete sich 1-2 Möglichkeiten zum Ausgleich.

Nach 35 Minuten folgte endlich wieder ein Wandel in der Mannschaft: nachdem der Trainer etwas lauter Anweisungen von draußen gab, erhöhten wir wieder den Druck und das Tempo, was dann zu zwei gut herausgespielten Tore durch Lasse in der 36 und 43 Minute führt. Halbzeitstand 0:3!

In der Halbzeit nutzte der Trainer den Spielstand und wechselte gleich viermal. Unter den eingewechselten Spielern waren auch zwei B-Jugend Spieler, die von den Trainern mit eingeladen wurden, um sie an die A-Jugend ran zuführen. Diese machten ihr Sache in der 2 Halbzeit ordentlich.

Leider muss man sagen, dass die 2 Halbzeit nicht mehr viel mit Fußball zu tun hatte. Das lag aber weniger an beiden Mannschaften, sondern eher an der sehr unerfahrenen Schiedsrichterin, die durch viele fragliche Entscheidungen und sehr lange Unterbrechungen keinen Fußball mehr zuließ. Gefühlt wurden nur 20 Minuten gespielt, der Rest waren Unterbrechungen durch die Schiedsrichterin. Hier ein paar Beispiele: zwei fragliche 11 Meter wegen angeblichen Foul- bzw. Handspiels. Der Gegner nutzte seinen zum Ehrentor, wir unseren leider nicht. Dann auf jeder Seite ein Foul, das jeweils nah an der Notbremse war – dafür gab es nicht mal eine gelbe Karte, dafür aber lange Diskussionen mit Spielern bei kleinen Foulspielen.

Der Höhepunkt in der 2. Halbzeit war allerdings das erste Pflichtspieltor (53. Minute) von Yuri, welches unsere Jungs lautstark feierten, sowie ein unglückliches Eigentor (60. Minute) eines Gegners. Danach blieb es beim Endstand 1:5 für unsere Jungs von der SpG Lindenau/Schönau.

Fazit: heute reichte eine Durchschnittliche Leistung, um gegen die Tapfer kämpfenden Jungs der SpG TSVWaren/Viktoria/Rotation 2 eine Rundeweiterzukommen.

Man muss sich aber erheblich steigern und schnell zu alter Stärke zurück finden, wenn es auch nach dem nächsten Spiel im Pokalwettbewerb weitergehen soll.

Bericht: Trainer U. Kahl