1:0-Arbeitssieg – Lindenau bleibt oben dran.

24.11.2013

Der SV Lindenau 1848 wollte gegen den LSC 1901 den Aufwärtstrend der letzten Wochen fortsetzen und 3 Punkte gegen den Tabellenvorletzten einfahren. Die Hausherren legten auch los wie die Feuerwehr und hatten direkt nach Anpfiff der Partie die Großchance zur Führung: nach schönem Doppelpass auf der rechten Seite legte Bünning an den Elfmeterpunkt zurück, wo Stephan vor dem besser postierten Ken Schreiber an den Ball kam und verzog.

In der Folgezeit entwickelte sich trotz schweren Bodens ein recht ordentliches Spiel. Der LSC wirkte spielerisch nicht wie ein Abstiegskandidat, versprühte allerdings kaum Torgefahr.

Die Lindenauer hatten da bessere Möglichkeiten, wie z.B. Ken Schreiber, der mit einem tollen Schuss am starken Gästehüter scheiterte. Die Führung besorgte dann Peter Pöschel, als er nach einer Ecke im Strafraum am schnellsten schaltete und den Ball per Direktabnahme ins Tor wuchtete.

Zur Pause blieb es beim verdienten 1:0.
In einem knappen Spiel siegt Lindenau mit 1:0 gegen den LSC 1901

Nach Wiederanpfiff verpassten es der SVL den Sack zuzumachen. Hatte nach schönem Kopfball von Peter Pöschel und einem Schuss von Binner allerdings zweimal das Pech nur die Latte zu treffen. Bünning schoss aus nicht optimaler Schussposition aufs kurze Eck, statt quer zu spielen und der eingewechselte Wittke vergab zudem leichtfertig völlig freistehend per Kopf nach toller Flanke von Routinier Anderssohn.

So blieb es durch den knappen Spielstand spannend. Der LSC kam dann nach langem Freistoß nochmal vor das Lindenauer Tor, aber Torhüter Fuchs war auf dem Posten und entschärfte den Ball sicher.

So blieb es am Ende beim verdienten Heimsieg, den auch der faire Gästetrainer Mike Stöbe sportlich anerkannte.

Ronny Ludwig