1.Herren: 5:0 gegen KSC – Lindenau siegt souverän

Die Lindenauer knüpften gegen den Tabellenletzten an die starke Leistung der Vorwoche an. Nichts war zu sehen, was den Eindruck hätte erwecken können, dass die Hausherren die bisher punktlosen Knautkleeberger irgendwie unterschätzen würden. Konzentriert und motiviert gingen die Lindenauer zu Werke und waren über die gesamte Spielzeit die klar bessere Mannschaft.

Allerdings dauerte es erneut bis man eine der vielen Chancen in ein Tor ummünzen konnte. Nachdem Gästekeeper Bartsch mehrfach glänzend reagiert hatte und bei Binner’s Aufsetzer nur Zentimeter fehlten, war es Peter Pöschel in Minute 37, der das 1:0 markierte. Sein Bruder Robert hatte einen Freistoß perfekt vor das Tor getreten und per Kopf netzte der kleine Lindenauer Angreifer sehenswert ein. Das war gleichzeitig der Pausenstand, mit dem die Gäste sehr gut bedient waren.

Nach Wiederanpfiff dauerte es nicht lange und Lindenau erhöhte auf 2:0. Nach starker Balleroberung bediente Depke Nico Oehlmann mit einem „Zuckerpass“ und dieser schob überlegt ein. Nach einer Stunde dann Belagerungszustand im KSC-Strafraum und schließlich wird Peter Pöschel am einschieben per Foul gehindert. Den anschließenden Strafstoß verwandelte der Gefoulte persönlich. Nun war das Spiel auch vom Ergebnis her entschieden.

Das 4:0 war dem fleißigen Christopher Hausmann vorbehalten, der kurz darauf von Jeppe Lauenstein ersetzt wurde, welcher sich direkt nach seiner Einwechslung entscheidend durchsetzen konnte und zum 5:0-Endstand vollendete.

Fazit: Lindenau belohnte sich diesmal für eine erneut starke Leistung und hätte bei konsequenterer Chancenverwertung noch höher gewinnen können. Für den KSC wird es angesicht der Tabellensituation und gezeigten Leistung ganz schwer die Klasse zu halten. Lindenau hingegen hat in dieser Verfassung auch am kommenden Wochenende gute Chancen auf zählbares gegen MoGoNo.