1.Herren: 3:0-Heimsieg gegen BSG Chemie II

Die Chemiker hielten Wort und kamen unverstärkt auf den Charlottenhof, so dass ein echtes Stadtliga-Duell bevorstand. Während die Lindenauer beide Auftaktspiele gewinnen konnten, musste sich die BSG zum Saisonstart mit 2 Remis begnügen.

Die Gäste begannen schwungvoll und spielten vom Anpfiff weg nach vorn und hatten im ersten Durchgang mehr Ballbesitz als die Hausherren, welche recht defensiv begannen. Hochkarätige Torchancen gab es aber kaum. Das erste Tor erzielten die Lindenauer quasi aus dem nichts. Oehlmann brachte einen Freistoß mustergültig vor das Chemie-Tor und Luis Wiltzsch köpfte lehrbuchreif zum 1:0 ein. Chemie hatte weiterhin mehr Spielanteile, torgefährlicher blieben aber die Hausherren. Nach einem Eckball bekamen die Leutzscher das Leder nicht aus der Gefahrenzone und Peter Pöschel staubte nach Schuss von Stämpfli in Torjägermanier ab – 2:0. Für die BSG kam es aber vor der Pause noch dicker: Peter Pöschel schickte Ken Schreiber und dieser vollendete nach tollem Lauf cool ins lange Eck. 3:0 zur Halbzeit.

Die Chemiker versuchten nach der Pause bis zum Schluss alles und gaben sich zu keinem Zeitpunkt der Partie auf. Torgefahr strahlte die BSG allerdings kaum aus und da die 1848er ihrerseits die sich bietenden Räume nicht konzentriert genug nutzten, blieb es am Ende beim 3:0.

Fazit: In der 1.Halbzeit zeigten sich die Hausherren brutal effektiv und watschten engagierte Leutzscher eiskalt ab. Insgesamt wird man aber zulegen müssen, wenn man beim Spitzenspiel in Schkeuditz am kommenden Samstag gegen die örtliche Eintracht bestehen will…