A-Jgd startet mit Sieg in neue Saison

Nach nur zweiwöchiger Vorbereitung startete am vergangenen Sonntag unsere A-Jgd ins Abenteuer Stadtliga, wo man als Nachrücker in dieser Saison spielt. Gleich der Auftakt hatte es in sich, mußte man doch gleich in Eichholz zur Spg Zwenkau/Groitzsch/Auligk. Noch im Februar gab es in einem Vorbeireitungsspiel ein 0:6. Man war also gewarnt vor dieser Mannschaft. Und der Auftakt stand unter keinem guten Vorzeichen, fehlten doch mit Christian und Basti zwei wichtige Stützen im Team. Dazu kamen kurz vorm Spiel noch zwei Absagen so das nur noch zwei Wechsler zur Verfügung standen. Und so begann das Spiel auch wie erwartet. Die Gastgeber starteten stürmisch und belagerten den 16er der Gäste. Lindenau/Schönau kam kaum aus der eigenen Hälfte. Ab der 20. Minute konnten dann die Gäste sich aus der Umklammerung befreien kamen zu einigen Angriffen. In der 28. Minute dann das 1:0. Einen langen Pass in die Spitze unterschätzte Zwenkaus Hüter der über den Ball schlug. Fabian nutzte die Chance und schob ins leere Tor ein. Nur drei Minuten später das 2:0. Neuzugang Leo konnte nur durch ein Foul gestoppt werden, in deren Folge er verletzt das Feld verlassen musste. Tim legte sich den Ball 20m vorm Tor zum fälligen Freistoß und schlenzte diesen ins rechte obere Eck. Ein sehenswerter Treffer. Bis zur Halbzeit versuchten die Gastgeber den Anschluss zu erzählen aber es blieb beim 2:0 für Gäste. In der Pause appelierte das Trainerteam Kahl/Beutner an die Mannschaft konzentriert weiterzuspielen, da die Gastgeber stürmisch die 2.Halbzeit beginnen werden.Doch es kam ganz anders. In der 46. Minute stürmte Lasse über links in den Strafraum und wurde nur durch ein Foul vom Ball getrennt. Den fälligen 11m verwandelte wieder Tim zu vielumjubelten 3:0. Was jetzt kam war eine Abwehrschlacht die es in sich hatte. Angriff auf Angriff rollte auf das Lindenauer Tor. Nur der schlechten Chancenverwertung der Gastgeber und einem an diesem Tag sehr guten Paul blieb es bis zur 70.Minute beim 3:0. In dieser gab es Eckball für Zwenkau/Groitzsch/Auligk. Im Anschluss an diese erzielten sie per Kopf das 1:3. Nun wurden es irre 20.Minuten in dem die Lindenauer über sich hinaus wuchsen. Sie verteidigten ihr Tor mit allen Mitteln. Ob Iannis,Nat oder Gregor alle kämpften bis zum umfallen. In jeden Schuss wurde sich geworfen um die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Bis zur 87.minute hielt das Bollwerk. Aus dem Gewühl heraus landete der Ball plötzlich im Lindenauer Gehäuse. Die letzten Minuten wurden nochmal zur Zitterpartie, aber die Gäste überstanden auch diese. Am Ende stand ein 3:2 Erfolg den die Lindenauer feierten.