1.Herren: 3:0-Auswärtssieg in Holzhausen – Lindenau zurück in der Erfolgsspur

Die Tabelle zeigte vor dem Anpfiff die Wichtigkeit dieser Partie für beide Mannschaften. Lindenau konnte sich mit einem Sieg ein Polster zu den abstiegsbedrohten Teams verschaffen und die Eintracht aus Holzhausen brauchte die Punkte um den Anschluss ans untere Mittelfeld nicht zu verlieren.

So entwickelte sich auf äußert tiefem und schwierigen Geläuf von Beginn an eine intensive Partie, deren Brisanz sich in der Fehlerquote beider Teams widerspiegelte. Holzhausen präsentierte sich zu Beginn der Partie bissig und zweikampfstark, wogegen die Gäste zunächst oft zu passiv wirkten. Chancen blieben zunächst aber Mangelware. Die beste für die Hausherren vereitelte Fuchs mit starker Parade, nachdem bereits ein Kopfball knapp über den Kasten ging. Ohnehin hatten die Holzhausener im gesamten Spiel ihre besten Chancen nach Standards, wobei aus dem Spiel heraus wenig gefährliches entstand.

Die Gäste aus Lindenau waren da gefährlicher und kamen mit zunehmender Spielzeit immer besser ins Spiel, obwohl Abwehrchef Robert Pöschel bereits früh verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste und die Lindenauer notgedrungen umstellen mussten. Ken Schreiber traf nach starker Balleroberung aus spitzem Winkel nur den Außenpfosten und Peter Pöschel verzog aus der Drehung.

Die Gästeführung besorgte dann der starke Max Herzog, als er nach feiner Einzelleistung per Aufsetzer aus 18 Metern zum 0:1 traf.

Im 2.Durchgang baute Holzhausen mit zunehmender Spieldauer stetig ab, wogegen Lindenau sich weiter steigerte und offensiv immer besser in Fahrt kam. Nach einer Ecke von Max Herzog war es das Phantom Peter Pöschel, der am kurzen Pfosten per Kopf clever zum 0.2 verlängerte.

Holzhausen bemühte sich um den Anschluss und hatte seine beste Chance nach einem Freistoß, den Fuchs nicht festhalten konnte. Ansonsten liefen die Hausherren aber nun immer öfter in gefährliche Gegenangriffe der Gäste.

So erhöhte Peter Pöschel mit trockener Direktabnahme am Sechzehnmeterraum zum vorentscheidenden 3:0 für die Gäste.

Danach ließen die Lindenauer noch einige gute Möglichkeiten durch Stephan, Boller und Nguyen liegen, so dass es am Ende beim 3:0-Auswärtssieg blieb.

Fazit: Lindenau zeigte eine starke Mannschaftsleitung, steigerte sich kontinuierlich im Spiel und nahm so am Ende verdient 3 Punkte aus Holzhausen mit. Der positive Trend muss nun fortgesetzt werden, auch wenn am kommenden Wochenende mit Tapfer ein echter „Brocken“ auf den Charlottenhof kommt.