1.Herren: 1:5 bei Rotation II – Lindenauer kommen unter die Räder

Die Lindenauer reisten als eines der besten Rückrundenteams zur Rotation-Reserve. 3 Siege und 2 Unentschieden standen in der Rückrunde zu Buche. Zudem hatte man mit einem starken 3:1 gegen Panitzsch/Borsdorf das Pokal-Halbfinale erreicht. Alles Vorzeichen für eine engagierte Vorstellung der Lindenauer. Doch es kam anders…

Schon bei der Erwärmung merkte man einigen Lindenauer Spielern die mangelnde Einstellung an diesem Tag ein. Offenbar hat noch nicht jeder begriffen, dass es in der Stadtliga nicht von selbst geht und man sich jeden Spieltag neu beweisen muss.

Trotz mangelnder Einstellung zu Spiel und Gegner waren es die Gäste aus Lindenau, welche die erste Chance hatten. Morgenstern setzte sich links durch und bediente Ken Schreiber, der jedoch knapp am Tor vorbei schoss. Das 1:0 für Lindenau besorgte wenig später Ken Schreiber nach toller Einzelleistung. Obwohl die Führung schmeichelhaft war, sorgte sie nicht für einen Weckruf bei den Gästen – im Gegenteil…

Rotation wurde stärker und düpierte die völlig indisponierten Gäste mit einfachsten Mitteln. Lang auf Jähn geschlagene Diagonalbälle hebelten die Lindenauer Defensive ein ums andere Mal aus. So drehten die Hausherren binnen zwei Minuten das Spiel auf 2:1, was gleichzeitig der Pausenstand war.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Lindenau im Abwehrverhalten schlichtweg desolat und völlig überfordert. Das 3:1 war ein Sinnbild hierfür: die Lindenauer Hintermannschaft erinnerte stark an blaue Markierungshütchen im Trainingsbetrieb, aber nicht ansatzweise an eine zur Torverhinderung bereite Stadtliga-Defensive. So schraubte Rotation das Ergebnis am Ende auf 5:1 hoch, was unterm Strich absolut verdient war.

Fazit: Diesmal gibt es kein gutes Haar an der Mannschaft zu lassen. Es ist beschämend und enttäuschend mit welch lässiger Einstellung man die kleine Serie in der Rückrunde heute einfach weggeworfen hat. Nun gilt es die notwendigen Schlüsse aus diesem Spiel zu ziehen und die entsprechende Reaktion zu zeigen. Und dies bereits im kommenden Training am Dienstag. Am Wochenende gastiert der Tabellenführer und Gegner im Pokal-Halbfinale…