Trauer um Hans-Joachim Frenz

Der SV Lindenau 1848 e.V. trauert um Hans-Joachim Frenz. Wie der Verein leider erst spät erfuhr, verstarb unser langjähriges Mitglied Hans-Joachim Frenz am 24.04.2014 an Nierenversagen.

Exif_JPEG_422

Mit Achim verliert der Verein und insbesondere die Abteilung Fußball einen der prägendsten Nachwuchstrainer der ersten beiden Nachwendejahrzehnte. Achim war es, der ab 1992 maßgeblich zum Wiederaufbau der Nachwuchsabteilung des SV Lindenau 1848 e.V. beitrug und mit Pionierarbeit und Enthusiasmus den Grundstein für spätere Erfolge legte.

Beruflich war Achim nach der Wiedervereinigung als hauptamtlicher Platzmeister auf dem Charlottenhof tätig, engagierte sich zudem auch als Jugendleiter für den Fußballnachwuchs.

Bereits zu DDR-Zeiten engagierte er sich als Jugendtrainer bei der BSG Empor Lindenau und kehrte nach einem Gastspiel bei der BSG Starkstrom (später VfL 1977) Anfang der 90er zurück zu seinen Wurzeln. Zuletzt war Achim Frenz bei der Spielvereinigung 1899 im Nachwuchs tätig.

Seinen größten Erfolg errang er aber mit "seinem" SV Lindenau 1848, als er 1997 mit der B-Jugend den DFB-Stadtpokal gewann. Bis dato ist dies der einzige Lindenauer Pokalgewinn nach der Wiedervereinigung.

Mit tiefer Trauer haben wir die Nachricht vom plötzlichen Tod erhalten. Ruhe in Frieden, Achim! Deine Verdienste und Du bleiben unvergessen!