Rückrundenstart holprig, aber dennoch gelungen

Nach einer durchwachsenen Hinrunde – man kann sie gerne auch als grottig, schlecht oder einfach indiskutabel bezeichnen – startete die SpG Lindenau/Victoria mit einigen Neuzugängen in die Rückrunde.

Die Ergebnisse nach 5 Spielen:
SG Leipzig-Bienitz – SpG Lindenau/Victoria 6:4
SpG Lindenau/Victoria – SV Leipzig-Ost 0:3
SpG Wahren/Lindenthal – SpG Lindenau/Victoria 1:4
SpG Lindenau/Victoria – SG Räpitz 5:1
SpG Chemie/Nordwest – SpG Lindenau/Victoria 1:6

Nach 2 Niederlagen zum Auftakt in die Rückrunde gegen Bienitz und Leipzig-Ost konnten wir im Spiel gegen den bis dato Tabellenvorletzten Wahren/Lindenthal den lang ersehnten ersten Saisonsieg einfahren. Bereits in den Spielen gegen Bienitz und Leipzig-Ost zeigten wir ansprechende Leistungen, schafften es aber teilweise nicht unsere Angriffe erfolgreich abzuschließen und die benötigten Tore zu erzielen. Einer der Gründe, warum man spielerisch überlegen gegen Leipzig-Ost verlor, da der Gegner einfach eiskalt war vor dem Tor.

Im Spiel gegen Wahren/Lindenthal knüpfte man an die bereits vorher guten Leistungen an und konnte sich mit dem ersten Saisonsieg endlich vom letzten Tabellenplatz lösen. Vor allem die Neuzugänge auf Seiten von Spielgemeinschaftspartner SV Victoria 90 belebten unser Spiel enorm.
So ging man auch mit entsprechender Erwartung in das Spiel gegen Räpitz, bei welchem letztlich ein in der Höhe nicht zu erwartender 5:1 Sieg heraussprang. Wieder mal eine tolle Mannschaftsleistung, scheinbar wirkte der Sieg aus dem Wahren/Lindenthal-Spiel Wunder und war Balsam für die Seelen einiger Spieler.
Mit dem gleichen Selbstvertrauen gingen wir in das Nachholspiel beim bis dato Tabellenvorvorletzten Chemie/Nordwest. Im Pokalspiel während der Hinrunde schafften wir es nicht aus zahlreichen Torchancen ein entsprechendes Ergebnis zu erzielen. Umso erfreulicher war das letztliche Ergebnis von 6:1 und damit verbunden das Verlassen eines Abstiegsplatzes! 🙂

Zwar steht am kommenden Sonntag bereits mit der zweiten Mannschaft von RB Leipzig ein unüberwindbar scheinender Gegner auf dem Programm, doch mit dem zuletzt getankten Selbstbewusstsein und der guten Leistung aus dem Hinspiel, wo man nur 0:7 unterlag – im Vergleich zu anderen Resultaten ein Achtungserfolg – sollten wir auch hier ein gutes Spiel abliefern. Auch wenn klar ist, dass wir Punkte in anderen wichtigeren Spielen holen müssen!