Pokalwochenende beim SV Lindenau

An diesem Wochenende fanden die Spiele im Kreispokal der Herren statt. In der 2. Runde stiegen auch die Stadtligisten, also auch unsere ersten Herren ein. Im vergangenen Spieljahr schied man ja erst im Halbfinale bei Eintracht Süd nach einer 0:2 Niederlage aus. Jetzt hat man es in der 2.Runde mit TSV Einheit Lindenthal zu tun. Gegen die Mannschaft aus der 1.Kreisklasse sollte es jedoch nur zu einem glanzlosen 2:0 Arbeitssieg reichen. Um den Traum von der nochmaligen Teilnahme am Pokalfinale wie 2013 nicht platzen zu lassen, muss aber in den nächsten Spielen eine deutliche Steigerung her.

Die zwote Herren hatte mit Stadtligist SpVgg Leipzig einen größeren Brocken vor der Brust. Bereits in der ersten Runde etwas glücklich weiter gekommen, wollte man das Derby aber nicht kampflos abgeben. Leider wurde es am Ende eine herbe 3:12 Niederlage. So können sich die Mannen von Maik Lüdke nun auf den anstehenden Abstiegskampf konzentrieren. Dazu wünschen wir starke Nerven und hoffentlich einen früh feststehenden Klassenerhalt.

Das Highlight des Pokalwochenendes war aber definitiv das Derby unserer Senioren gegen West 03. Bereits am vergangenem Wochenende traf man sich auf dem Charlottenhof zum Punktspiel. Und dieses Spiel hatte es schon in sich. Mit einer Rumpfelf lieferte die Mannschaft von Volker Kretschmer einen eindrucksvollen Kampf, denen sie aber leider unglücklich mit 2:3 verloren. Jetzt wollte man sich revanchieren und nicht noch einmal erleben müssen, das West 03 auf dem Charlottenhof „Derbysieger Derbysieger“ singt. Doch auch diesmal fielen etliche Stammkräfte aus, so daß Kretsche nur einen Wechsler zur Verfügung hatte. Aber auch diese Rumpfelf lieferte an diesem Tag einen riesen Kampf und sorgte,auch für die Zuschauer, für ein hochdramtisches Pokalspiel. Nach einer 3:1 Führung zur Pause, kamen die Westler kurz nach dem Wiederanpfiff durch einen Doppelschlag zum 3:3.Anschließend lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch bis zur Verlängerung. In dieser gingen die Gäste mit 4:3 in Führung. Sollte es wieder so kommen wie im Punktspiel? Nein. Kurz vor Ultimo erzielten unsere Jungs das hochverdiente 4:4 und retteten sich ins 11m – Schießen. Dort hatte man dann das bessere Ende und gewann 10:9. Aus unserer Kabine 9 klang dann „Derbysieger Derbysieger hey hey“.