Der SV Lindenau 1848 e.V. wünscht allen Mitgliedern sowie allen Freunden ein Frohes Osterfest

Hochbetrieb auf Baustelle Charlottenhof am Wochenende

Am Wochenende kommt es auf der Baustelle Charlottenhof zu etlichen Spielen. Den Anfang machen am Samstag 13.4. 9.00Uhr die FIII gegen den LSCIII. Anschließend treffen die E-Junioren auf den SV Schleußig. Anstoß hier ist 10.30 Uhr. Am Nachmittag müssen dann die alten ran. Die Ü35 trifft 15.00Uhr auf die Mannschaft vom SV Eintracht Wiederitzsch. Nach zwei herben Niederlagen ist ein Sieg Pflicht. Volles Programm dann am Sonntag. Bereits 9.00 Uhr geht es los mit der Partie SV Lindenau 1848 E IV – TSV Böhlitz Ehrenberg E II. Um 10.30 Uhr dann der Showdown bei der B-Jgd. Das Team von Uwe Kahl & Mario Beutner trifft im Spitzenspiel auf den Tabellenführer Panitzsch/Borsdorf die noch ohne Punktverlust ist. 12.00 Uhr treffen unsere Frauen im Derby auf Tus Leutzsch. Ein ganz wichtiges Spiel im Abstiegskampf haben dann unsere 2. Herren gegen Grün-Weiss Miltitz. Da ist ein Sieg zwingend nötig. Den Abschluss machen dann unsere 1. Herren. Im Stadtligaduell trifft man ab 15.00 Uhr auf den Tabellenführer vom SV Tapfer 06. Allen Mannschaften wünschen wir viel Erfolg. Natürlich würden sich die einzelnen Teams über viele Besucher ihrere Spiele freuen.

Willkommen im Fussball

Vor dem Bundesligaspiel RB Leipzig – Hertha BSC trafen sich auf dem Sportplatz Charlottenhof 9 Jugendliche aus dem Berliner Bündnis und
ein Team vom FC Mohajer Leipzig, aus dem Patenschaftsprogramm der Johanniter, zu einerm Freundschaftsspiel. Beide sympathischen Teams lieferten sich ein klasse Duell,welches die Mannschaft aus Leipzig am Ende deutlich mit 8:0 für sich entscheiden konnte. Drotz des klaren Ergenisses war es ein von beiden Teams ein faires Spiel. Im Anschluss ging es dann gemeinsam in die nahegelegene Redbull Arena, wo man den 5:0 Sieg von RB live miterleben durfte. Für alle ein unvergesslicher Tag.

B-Jgd bleibt im Titelrennen

Am Samstag musste die Mannschaft von Uwe Kahl/Mario Beutner beim Tabellendritten in Holzhausen antreten. Nach einer super Hinrunde, mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden, startete man erfolgreich mit zwei Siegen in die Rückrunde. Um dem Tabellenführer Panitzsch/Borsdorf auf den Fersen zu bleiben musste also ein dreier her. Auf einem “ Rasen“,der eher einer Kuhweide glich, deutete sich sofort an das Holzhausen nicht gewillt war,so einfach die Punkte her zu geben. Doch die Lindenau/Schönauer waren sehr gut eingestellt und spielten von Anfang an sehr konzentriert. Die ersten 15 Minuten gehörten ihnen und sie erspielten sich einige Chancen. In der 19. Minute war es dann soweit. Ein klasse Diagonalpass von Diar vollendete Lasse Kaschel mit einem schönen Schuss ins lange Eck zum 1:0. Nun versuchte die Mannschaft, angetrieben durch die immens fleißigen Sebastian Held und Christian Ungureau, die Vorentscheidung herbeizuführen. Innerhalb von 5. Minuten erspielte man sich zwei riesen Chancen die aber leider ungenutzt blieben. So ging es mit der knappen 1:0 Führung in die Pause. Die zweite Hälfte entwickelte sich dann zu einem wahren Krimi. Holzhausen drängte auf den Ausgleich und Lindenau /Schönau verteidigte sehr clever. In der 58. Minute dann das längst fällige 2:0. Nach einer abgwehrten Ecke von Sebastian Held war Diar im nachsetzen zur Stelle. Die letzten 20.Minuten entwickelten sich dann zu einem Spiel was mitunter sehr hektisch wurde. Das ganze artete dann in einer roten Karte für die Gastgeber aus, die aber übertrieben war. Eine Verwarnung hätte es in dieser Situation auch getan. Nun kommt es am Sonntag 10.30 Uhr auf dem Charlottenhof zum Showdown. Es geht gegen den Tabellenführer aus Panitzsch/Borsdorf. Und die Jungs sind heiß drauf dem Gegner die erste Niederlage beizufügen. Man würde sich auf zahlreiche Unterstützung freuen.

1000€ Spende der Deka

Als kurz vor Weihnachten das Okay für den Bau des Kunstrasenplatzes eintraf, war das schon als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk anzusehen. Nun erreichte uns eine weitere Anerkennung unseres Vereins. Durch eine 1000€ Spende der Deka können nun Renovierungsarbeiten an der Baude umgesetzt werden. Seit vielen Jahren fördert die Deka das gesellschaftliche Engagement seiner Beschäftigten, die in gemeinnützigen Organisationen ehrenamtlich aktiv sind oder diese fördern. Bereits 275 Einrichtungen aus verschiedenen Bereichen wurden so in den letzten Jahren schon bedacht. So wie nun unser SV Lindenau, der jetzt durch unseren Sportfreund und Deka-Mitarbeiter Tino Hesselbarth den Scheck überreicht bekam. Dieser sagte dann auch, dass er sich besonders freue mit der Spende seines Arbeitgebers den SV Lindenau, welcher ihm besonders am Herzen liegt, unterstützen zu können.

Nationalmannschaft zu Gast beim SV Lindenau 1848

Am Montag Abend wird die Fußball-Nationalelf in der Messestadt ankommen – und im Hotel Westin nächtigen. Am Dienstag checkt Gegner Russland im Fürstenhof ein. Bis zum Spiel am Donnerstag (20.45 Uhr) haben die DFB-Spieler neben dem Training zahlreiche Termine. Ebenfalls am Dienstag um 13 Uhr geben Oliver Bierhoff und einige Profis eine Pressekonferenz in der 94. Oberschule. Auch Schüler und Schülerinnen dürfen Fragen stellen.

Weiterlesen

Die Dritte beim SV Willofs

Unsere Dritte setzte an diesem Wochenende ihre Tour durch Deutschland fort. Diesmal ging es nach Hessen zum SV Willofs. Dort wurde nach 22 Jahren der Verein wiederbelebt. Unsere Dritte gewinnt das Testspiel mit 7:3. Glückwunsch.

Hier der Link zum Video der Hessenschau :

https://www.hessenschau.de/sport/heimspiel-videos/sv-willofs—rueckkehr-nach-22-jahren-,video-74534~_story-willofs-104.html

Pokalwochenende beim SV Lindenau

An diesem Wochenende fanden die Spiele im Kreispokal der Herren statt. In der 2. Runde stiegen auch die Stadtligisten, also auch unsere ersten Herren ein. Im vergangenen Spieljahr schied man ja erst im Halbfinale bei Eintracht Süd nach einer 0:2 Niederlage aus. Jetzt hat man es in der 2.Runde mit TSV Einheit Lindenthal zu tun. Gegen die Mannschaft aus der 1.Kreisklasse sollte es jedoch nur zu einem glanzlosen 2:0 Arbeitssieg reichen. Um den Traum von der nochmaligen Teilnahme am Pokalfinale wie 2013 nicht platzen zu lassen, muss aber in den nächsten Spielen eine deutliche Steigerung her. Weiterlesen