Dritte findet in die Spur

Die letzten Wochen bei der Dritten waren sehr emotional und rückten den guten Saisonstart trotz weniger Erfolgserlebnisse in die richtige Spur.

Bei der TSG Großlehna erkämpfte man sich personell eng aufgestellt ein 2:1 Auswärtssieg und den ersten Sieg der neuen Saison.

Philipp Glomb hielt den 3er fest in einer packenden Schlussphase

Gegen Miltitz stand man einem Gegner mit abenteuerlichen Ergebnissen gegenüber. (12:3, 16:0, 2:10) Der Strohmer forderte ein selbstbewusstes Auftreten und machte eine 3 Punkte – Ansage vor dem Spiel. Die Mannschaft folgte ihm und machte eines der besten Spiele der vergangenen Jahre.

5:3 gegen den Zweiten
Jaumann, Taoufyq, Böhm und Colditz bringen den Mythos auf die Siegerstraße

Spiel des Herzens gegen Bienitz für unser Bruderpaar. Dominik und Lukas trainieren seid einem Jahr bei der SG Bienitz eine Nachwuchsmannschaft. Da ist das Spiel in Burghausen immer was besonderes. Wenn es dann noch so endet wie letztes Wochenende, umso schöner.

Die Dritte überzeugte in ganzer Linie und konnte als Mannschaft geschlossen ein extrem starkes Bild abliefern. Wenn die Hausherren stärker wurden machte die Dritte die Tore. 2:0 zur Pause nach Toren von Azeddin und Max. Im zweiten Durchgang reichte es für Bienitz hinten und vorne nicht. Machte man vorne zu viel Druck, war die Konzentration hinten zu löchrig. So doppelpackte uns Coldi, köpfte uns Basti und zauberte uns Azeddin auf einen 6:0 Auswärtssieg.

3. Sieg in Folge – Der Mythos triumphiert am Fuße des Bienitz

Zweites Spiel , zweiter Sieg

Am 2.Spieltag empfing unsere A-Jgd SpG die Mannschaft vom TSV Böhlitz Ehrenberg. Nach dem Erfolg in Zwenkau wollte man natürlich auch hier erfolgreich sein. Leider wußte man nicht die Böhlitzer einzuschätzen, obwohl sie ihr ertes Spiel mit 7:2 erfolgreich absolvierten. Umso motivierter gingen die Gastgeber auf dem Schönauer Kunstrasen ins Spiel. Vor allem das wieder Mitwirken von Mittelfeldmotor Christian ließ hoffen. Doch was sich entwickelte war Krampf statt solide Spielweise. Kein konstruktiver Spielaufbau kam zustande. Torschancen Mangelware bzw. wurden die, die sich ergaben, kläglich vergeben. Da auch die Böhlitzer ihrerseits kaum konstruktiv am Spiel teilnahm, entwickelte sich eine zähe erste Halbzeit. Passend zum Spiel auch die Leistung der Schiedsrichterin, die durch seltsame Entcheidungen zum Spiel beitrug. In der Pause monierte das Lindenauer Trainerteam dann die Spielweise ihrer Mannschaft und forderte sie auf endlich ihre Stärken auf den Platz zu bringen. Und es wurde auch erhöht. Vom Anpfiff an versuchten die Lindenau/Schönauer den Gener vom eigenen Tor fernzuhalten und setzten sich in der gegnerischen Hälfte immer mehr fest. Nach und nach erspielten man sich Chancen die aber ein guter Böhlitzer Hüter zunichte machte oder sie wurden einfach „Versemmelt“. So war es dann auch ein Glückstor von Tim Hirdes, der die Gastgeber jubeln lies. Ein halber Pressschlag am 16er segelte über den verduzten Böhlitzer Hüer ins Tor. Noch 18 Minuten waren zu spielen und die Mannschaft suchte die Entscheidung. So versuchte es Leon in der 85. min einmal aus fast 30m. Doch sein „Hammer“ ging knapp übers Tor. Bis zur letzten Minute war es spannend. Die sehr schlechte Schiedsrichterin zeigt drei Minuten Nachspielzeit an. Böhlitz kam noch einmal in den 16er der Gastgeber. Jaob konnte aber die Sitzuation klären. Aus und vorbei dachten alle, als plötzlich ein Pfiff für Entsetzen den Gastgebern sorgte. Es gab 11m für Böhlitz, und keiner wußte warum. Die „Dame“ war die einzige die ein Foul gesehen hatte. Selbst dieGäste schauten sich ungläubisch an. Doch am Ende wuchs Paul noch einmal über sich hinaus und entschärfte den eigendlich platziert geschossenen Starfstoß. Am Ende einglücklicher 1:0 Sieg für die Lindenau die am kommenden Sonntag zur LVB muss. Mit solch einer Leistung, vor allem in der ersten Halbzeit, wird es schwer den 1.Platz zu verteidigen.

5:0-Auswärtssieg in Schkeuditz – Lindenau kommt spät, aber gewaltig…

Die Lindenauer mussten diesmal nach Schkeuditz reisen, wo man bisher noch nie gewinnen konnte. Nicht die besten Vorzeichen, zumal sich Verteidiger Klemm im Abschlusstraining eine Bänderverletzung zuzog und somit Rodriguez Garcia, Maekawa, Morgenstern und Schäfer ins „Lazarett“ folgte. Zudem stand der Einsatz der Innenverteidigung auf der Kippe, da Robert Pöschel und Bretschneider sich eine Erkältung eingefangen hatten. Beide meldeten sich kurzfristig, aber einsatzbereit, so dass sich die Sorgenfalten beim Lindenauer Trainerteam deutlich lösten…

„5:0-Auswärtssieg in Schkeuditz – Lindenau kommt spät, aber gewaltig…“ weiterlesen

A-Jgd startet mit Sieg in neue Saison

Nach nur zweiwöchiger Vorbereitung startete am vergangenen Sonntag unsere A-Jgd ins Abenteuer Stadtliga, wo man als Nachrücker in dieser Saison spielt. Gleich der Auftakt hatte es in sich, mußte man doch gleich in Eichholz zur Spg Zwenkau/Groitzsch/Auligk. Noch im Februar gab es in einem Vorbeireitungsspiel ein 0:6. Man war also gewarnt vor dieser Mannschaft. Und der Auftakt stand unter keinem guten Vorzeichen, fehlten doch mit Christian und Basti zwei wichtige Stützen im Team. Dazu kamen kurz vorm Spiel noch zwei Absagen so das nur noch zwei Wechsler zur Verfügung standen. Und so begann das Spiel auch wie erwartet. Die Gastgeber starteten stürmisch und belagerten den 16er der Gäste. Lindenau/Schönau kam kaum aus der eigenen Hälfte. Ab der 20. Minute konnten dann die Gäste sich aus der Umklammerung befreien kamen zu einigen Angriffen. In der 28. Minute dann das 1:0. Einen langen Pass in die Spitze unterschätzte Zwenkaus Hüter der über den Ball schlug. Fabian nutzte die Chance und schob ins leere Tor ein. Nur drei Minuten später das 2:0. Neuzugang Leo konnte nur durch ein Foul gestoppt werden, in deren Folge er verletzt das Feld verlassen musste. Tim legte sich den Ball 20m vorm Tor zum fälligen Freistoß und schlenzte diesen ins rechte obere Eck. Ein sehenswerter Treffer. Bis zur Halbzeit versuchten die Gastgeber den Anschluss zu erzählen aber es blieb beim 2:0 für Gäste. In der Pause appelierte das Trainerteam Kahl/Beutner an die Mannschaft konzentriert weiterzuspielen, da die Gastgeber stürmisch die 2.Halbzeit beginnen werden.Doch es kam ganz anders. In der 46. Minute stürmte Lasse über links in den Strafraum und wurde nur durch ein Foul vom Ball getrennt. Den fälligen 11m verwandelte wieder Tim zu vielumjubelten 3:0. Was jetzt kam war eine Abwehrschlacht die es in sich hatte. Angriff auf Angriff rollte auf das Lindenauer Tor. Nur der schlechten Chancenverwertung der Gastgeber und einem an diesem Tag sehr guten Paul blieb es bis zur 70.Minute beim 3:0. In dieser gab es Eckball für Zwenkau/Groitzsch/Auligk. Im Anschluss an diese erzielten sie per Kopf das 1:3. Nun wurden es irre 20.Minuten in dem die Lindenauer über sich hinaus wuchsen. Sie verteidigten ihr Tor mit allen Mitteln. Ob Iannis,Nat oder Gregor alle kämpften bis zum umfallen. In jeden Schuss wurde sich geworfen um die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Bis zur 87.minute hielt das Bollwerk. Aus dem Gewühl heraus landete der Ball plötzlich im Lindenauer Gehäuse. Die letzten Minuten wurden nochmal zur Zitterpartie, aber die Gäste überstanden auch diese. Am Ende stand ein 3:2 Erfolg den die Lindenauer feierten.

1.Herren: 4:1-Auswärtssieg bei starken Mölkauern

Die Personalsorgen hielten sich auch am 2.Spieltag der noch jungen Saison bei den Lindenauern. So konnte beispielsweise Peter Pöschel nach seinen 3 Treffern zum Auftakt arbeitsbedingt in Mölkau nicht nachlegen. Dafür meldete sich der unter der Woche zum 2.Mal Papa gewordene Ken Schreiber zurück. Mölkau hatte am Mittwoch ein starkes 0:0 in Panitzsch geholt und damit den Nachweis erbracht, dass die 04er in dieser Saison eine starke Truppe zusammenhaben. Die 1848er allerdings auch…

Rassiges Laufduell…
„1.Herren: 4:1-Auswärtssieg bei starken Mölkauern“ weiterlesen

1.Herren: 5:0-Auftaktsieg gegen Großpösna nach 176 Tagen Pflichtspielpause

Die rundum erneuerte 1.Männermannschaft trat am Sonntag nach rund einem halben Jahr Corona-Pause erstmals wieder zu einem Pflichtspiel an. Am 1.Spieltag der neuen Stadtliga-Saison war Aufsteiger FSV Großpösna auf dem Charlottenhof zu Gast. Personell fehlten bei den Lindenauern wichtige Leute, unter anderem Maekawa, Mayeta, Morgenstern, Schäfer und Schreiber. Oehlmann hatte sich immerhin zum Punktspielstart wieder fit gemeldet und war einsatzfähig und Siaya stand arbeitstechnisch zumindest zur 2.Halbzeit zur Verfügung.

„1.Herren: 5:0-Auftaktsieg gegen Großpösna nach 176 Tagen Pflichtspielpause“ weiterlesen

Die Jugend nimmt das Heft in die Hand

Unsere „Juniorcoaches“ David, Robin, Connor und Konstantin

Während andere sich noch am Strand sonnten, haben unsere 4 Jungtrainer David, Robin, Connor und Konstantin auch in den Sommerferien die Schulbank bei der DFB-Juniorcoach-Ausbildung gedrückt. Bei dieser Vorstufe zu einer Lizenzausbildung wurden ihnen die theoretischen Grundlagen des Fußballtrainings vermittelt – und natürlich wurden auch ein paar Trainingsformen praktisch erprobt.

Nach – natürlich von allen vieren – bestandener Prüfung kann unsere Trainerzukunft in der beginnenden Saison ihre neuen Kenntnisse in die jeweiligen Teams einfließen lassen.

Wir freuen uns auf die Zukunft mit euch – die ganze Abteilung ist stolz auf euer Engagement!

SV Lindenau 1848 Abteilung Fussball

Rekordmeldungen an Mannschaften für die Saison 2020 – 2021

Folgende Teams spielen bei uns,

1. Herren

2. Herren

3. Herren

Alte Herren ü 35

SG Väter, nicht im Spielbetrieb

Frauen

A – Junioren in SpG. mit Schönau

B – Junioren in SpG. mit Schönau

C – Junioren

1. D – Junioren

2. D – Junioren

3. D – Junioren

4. D – Junioren

1. E – Junioren

2. E – Junioren

3. E – Junioren

4. E – Junioren

1. F – Junioren

2. F – Junioren

3. F – Junioren

1. G – Junioren

2. G – Junioren

Sehr gern können sich weitere Trainer oder Helfer für die Teams bei unserem Nachwuchsleiter Harry Schramm Tel. 01632780562 oder unter harry.schramm@lindenau1848.de melden.

Es geht wieder los

Liebe Mitglieder des SV Lindenau 1848,

wir freuen uns, dass der Sportbetrieb auf unserem Charlottenhof endlich wieder aufgenommen werden kann 🙂

Dies betrifft leider zunächst nur die Mitglieder der Abteilungen Tennis, Leichtathletik und Fußball. Wir hoffen allerdings, dass auch die städtischen Sporthallen bald wieder zumindest eingeschränkt für den Vereinssport freigegeben werden.

Um die Gesundheit unserer Mitglieder bestmöglich zu schützen und den behördlichen Anordnungen genüge zu leisten, knüpfen wir das Betreten der Sportanlage Charlottenhof an folgende Auflagen:

  • Der Zutritt zur Sportanlage ist ausschließlich Mitgliedern des SV Lindenau 1848 e.V. zum Zwecke des Trainings gestattet.
  • Vor dem Beginn der ersten Trainingseinheit nach Wiedereröffnung des Charlottenhofes ist die Belehrung zum Wiedereintritt ins Training zu unterschreiben.
  • Das Betreten der Sportanlage mit Erkältungssymptomen oder Fieber ist nicht gestattet.
  • Die Nutzung der Umkleidekabinen und Duschen ist untersagt.
  • Allgemeine Hygienemaßnahmen, insbesondere Nies- und Hustenetikette (in die Armbeuge), gründliches Händewaschen mit Seife, Nutzung von Papierhandtüchern sind einzuhalten.
  • Die Toilettenräume sind nur von jeweils 1 Person zu betreten.
  • Der Abstand von mindestens 1,5 m zwischen 2 Personen ist auf der gesamten Sportanlage durchgehend einzuhalten.
  • Das Berühren von Trainingsmitteln mit den Händen ist auf ein Minimum zu beschränken.
  • Trainingsgeräte sind nach Trainingsende angemessen zu reinigen.
  • Bei Bekanntwerden einer Covid-19- oder sonstigen meldepflichtigen Infektionserkrankung nach Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs sind umgehend die Abteilungsleitung und der Vorstand zu informieren.

Für Sportlerinnen und Sportler gelten zusätzlich folgende Regelungen:

  • Die Sportanlage ist erst kurz vor Trainingsbeginn zu betreten und zügig nach Trainingsende zu verlassen.
  • Während der Trainingszeit ist der Aufenthalt nur im zugewiesenen Trainingsbereich gestattet.
  • Die verschiedenen Trainingsbereiche sind ausschließlich über die ausgeschilderten Wege zu betreten und zu verlassen.
  • Den Anweisungen der ÜbungsleiterInnen ist Folge zu leisten.

Ein Nichteinhalten dieser Regeln kann mit einem zeitweiligen Ausschluss vom Training geahndet werden und führt gegebenenfalls zur erneuten Sperrung der Sportanlage.

Unten findet ihr einen groben Lageplan mit einigen Anmerkungen. Bitte achtet auf die Beschilderungen auf der Sportanlage und haltet sie ein.
Der Kunstrasen ist nur an der Baude zu betreten und nur am Kassenhäuschen zu verlassen. Eure Trainer teilen euch vor Trainingsbeginn mit, auf welchen Feldern ihr trainiert.

Wir wünschen euch viel Erfolg und Freude beim Training
Der Vorstand des SV Lindenau 1848 e.V.

6.6.2020         

Vorübergehende Beschränkungen auf dem Charlottenhof
Vorübergehende Aufteilung des Kunstrasens