Dritte findet in die Spur

Die letzten Wochen bei der Dritten waren sehr emotional und rückten den guten Saisonstart trotz weniger Erfolgserlebnisse in die richtige Spur.

Bei der TSG Großlehna erkämpfte man sich personell eng aufgestellt ein 2:1 Auswärtssieg und den ersten Sieg der neuen Saison.

Philipp Glomb hielt den 3er fest in einer packenden Schlussphase

Gegen Miltitz stand man einem Gegner mit abenteuerlichen Ergebnissen gegenüber. (12:3, 16:0, 2:10) Der Strohmer forderte ein selbstbewusstes Auftreten und machte eine 3 Punkte – Ansage vor dem Spiel. Die Mannschaft folgte ihm und machte eines der besten Spiele der vergangenen Jahre.

5:3 gegen den Zweiten
Jaumann, Taoufyq, Böhm und Colditz bringen den Mythos auf die Siegerstraße

Spiel des Herzens gegen Bienitz für unser Bruderpaar. Dominik und Lukas trainieren seid einem Jahr bei der SG Bienitz eine Nachwuchsmannschaft. Da ist das Spiel in Burghausen immer was besonderes. Wenn es dann noch so endet wie letztes Wochenende, umso schöner.

Die Dritte überzeugte in ganzer Linie und konnte als Mannschaft geschlossen ein extrem starkes Bild abliefern. Wenn die Hausherren stärker wurden machte die Dritte die Tore. 2:0 zur Pause nach Toren von Azeddin und Max. Im zweiten Durchgang reichte es für Bienitz hinten und vorne nicht. Machte man vorne zu viel Druck, war die Konzentration hinten zu löchrig. So doppelpackte uns Coldi, köpfte uns Basti und zauberte uns Azeddin auf einen 6:0 Auswärtssieg.

3. Sieg in Folge – Der Mythos triumphiert am Fuße des Bienitz

1.Herren: Glücklicher 1:0-Auswärtssieg bei Blau-Weiß II – Lindenau geht als Spitzenreiter in den Lockdown

Aufgrund der Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung zur Pandemie-Bekämpfung stand fest, dass die Partie bei Aufsteiger FC Blau-Weiß II die letzte für die nächsten Wochen sein würde. Klar, dass beide Teams vor dem Lockdown nochmal ein Erfolgserlebnis einfahren wollten…

„1.Herren: Glücklicher 1:0-Auswärtssieg bei Blau-Weiß II – Lindenau geht als Spitzenreiter in den Lockdown“ weiterlesen

1.Herren: 6:0-Pokalsieg bei SpVgg. II – Pflichtaufgabe erfüllt…

Die Reserve der Spielvereinigung empfing den Tabellenführer der Stadtliga in Runde 2 des Leipziger Stadtpokals im Karl-Enders-Sportpark, der ehrlicherweise auch schon bessere Zeiten erlebt hat. Auf einem Nebenplatz fand die Partie statt, welche einige Minuten später begann, da der Schiedsrichter im Kabinentrakt versehentlich eingeschlossen wurde…

„1.Herren: 6:0-Pokalsieg bei SpVgg. II – Pflichtaufgabe erfüllt…“ weiterlesen

1.Herren: 3:1-Sieg gegen LSC – Lindenau schnell zurück in der Erfolgsspur

Man war gespannt auf die Reaktion der Lindenauer auf die erste Saisonniederlage in Eutritzsch. Gespielt wurde aufgrund des Dauerregens in der Woche auf dem Kunstrasen, der optimale Bedingungen auch in Herbst und Winter bietet. Lindenau erneut mit den schon obligatorischen Personalproblemen und so nahm Niemz auf der Bank platz, obwohl er schon im Vorspiel der 2.Herren beim 2:2 gegen Großlehna eine Halbzeit spielte.

„1.Herren: 3:1-Sieg gegen LSC – Lindenau schnell zurück in der Erfolgsspur“ weiterlesen

1.Herren: 1:2-Niederlage in Eutritzsch bei Lipsia II

Während die Lindenauer – mal wieder – nicht aus dem „Vollen schöpfen“ konnten, nutzte die Lipsia-Reserve das spielfreie Wochenende ihrer Ersten um den Kader ordentlich aufzubessern. So konnte man schon vor Beginn der Partie davon ausgehen, dass die Eutritzscher dem Tabellenführer auf Augenhöhe begegnen würden…

„1.Herren: 1:2-Niederlage in Eutritzsch bei Lipsia II“ weiterlesen

1:Herren: 1:0-Auswärtssieg in Panitzsch – Lindenauer Mentalitätsmonster

Wer dachte, dass sich die Personalsorgen auf Lindenauer Seite mit Beginn des Herbstes etwas verringerten, der war „schief gewickelt“. Im Gegenteil: mit der Verletzung von Innenverteidiger Bretschneider am Donnerstag im Abschlusstraining fiel ein weiterer Abwehrspieler aus. Mit Abwehrchef Robert Pöschel (Urlaub), Bellstedt (langzeitabwesend), Müller-Schumann (Arbeit), Klemm, Morgenstern, Schäfer (alle verletzt). Zudem stand Schlatt’s Einsatz wegen einer Adduktoren-Reizung bis zuletzt auf der Kippe. Nicht die besten Vorzeichen auf Lindenauer Seite und Schwerstarbeit für’s Trainerteam…

Am Ende gab es einen wichtigen Dreier – „Big Points“
„1:Herren: 1:0-Auswärtssieg in Panitzsch – Lindenauer Mentalitätsmonster“ weiterlesen

A-Jgd: Unglückliche Niederlage

Nach einem guten Saisonstart mit zwei Siegen, galt es nun am dritten Spieltag den Schwung mitzunehmen und gegen die Mannschaft der LVB die Tabellenspitze zu verteidigen. Auf dem Sportplatz „Neue Linie“ begann das Spiel dann auch nach Maß. Erste Minute erster Angriff und Tor für Lindenau. Nach einer schönen Kombination schloss Christian Ungureanu erfolgreich ab. Alles schien wieder in die richtige Bahn zu laufen. Bis zur 25.Minute spielten die Gäste ansehnlichen Fusball. Doch aus welchem Grund auch immer ließen sie den Gastgeber plötzlich immer mehr ins Spiel kommen und bettelten regelrecht um den Ausgleich. Doch drei mal Pfosten und Latte aber auch ein wieder guter Paul verhinderten diesen so das man glücklich mit der 1:0 Führung in die Pause ging. Die zweite Hälfte begann mit wütenden Angriffen der Gastgeber die aber im Sande verliefen. Doch in der 51.min dann doch der Ausgleich an dem aber ein wiedermal unterirdischer Schiedsrichter sein Teil dazu beitrug. Die Lindenauer Abwehr weit aufgerückt lies einen Pass eines LVBers durch und Pigors lief allein auf das Lindenauer Gehäuse. Das Fatale daran war aber das er beim Pass 4m im Abseits stand und der Schiedsrichter,weit in der Hälfte des Gastgebers stehend, es nicht für nötig hielt abzupfeifen. Nicht seine einzige Fehlentscheidung. Bereits vor dem Spiel konnte man erahnen wie er pfeift, kam er doch zu beiden Trainer und sagte“ Haben sie mir was zu sagen was für mich für das Spiel wichtig ist“. Habe ich persönlich noch nie erlebt. Doch die Gäste schüttelten sich kurz und nahmen wieder das Zepter in die Hand. Und sie belohnten sich mit einem Doppelschlag durch Robin und Tim, der bereits sein viertes Tor erzielte. Und sie drängten weiter und hatten durch Lasse, der zweimal alleine auf den Hüter zulief aber nicht vollenden konnte, die Entscheidung auf dem Fuss. Und dann kam was keiner mehr erwartete. Die Gastgeber kamen noch einmal mit viel Power ins Spiel. Lindenauer Entlastung fand kaum noch statt. Und das rächte sich 2x Pigors und Bensch drehten das Spiel und die LVB führte 4:3. Dann nochmal ein Angriff der Gäste über Ungureanu der sich durchtankte und auf übelste Weise von hinten umgetreten wurde. Eine klare rote Karte, was selbst der Gastgeber auf dem Platz sagte, doch es gab nur Gelb und Freistoß der nichts einbrachte. Am Ende eine unglückliche Niederlage die nun am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Großpösna wieder wettgemacht werden soll.

1.Herren: 0:0 gegen Taucha II – Flitzer-Alarm statt Toren

Erstmals blieben die Lindenauer in dieser Spielzeit nach 90 Spielminuten ohne Torerfolg. Immerhin wurde das 4. von bisher 5 Punktspielen ohne Gegentor absolviert und sogar die Tabellenführung verteidigt. Es gibt also schlimmere Remis im Fußball, auch wenn die 1848er mit der eigenen Leistung nicht zufrieden sein konnten. Aber der Reihe nach…

Rassiger Zweikampf im Mittelfeld
„1.Herren: 0:0 gegen Taucha II – Flitzer-Alarm statt Toren“ weiterlesen

Zweites Spiel , zweiter Sieg

Am 2.Spieltag empfing unsere A-Jgd SpG die Mannschaft vom TSV Böhlitz Ehrenberg. Nach dem Erfolg in Zwenkau wollte man natürlich auch hier erfolgreich sein. Leider wußte man nicht die Böhlitzer einzuschätzen, obwohl sie ihr ertes Spiel mit 7:2 erfolgreich absolvierten. Umso motivierter gingen die Gastgeber auf dem Schönauer Kunstrasen ins Spiel. Vor allem das wieder Mitwirken von Mittelfeldmotor Christian ließ hoffen. Doch was sich entwickelte war Krampf statt solide Spielweise. Kein konstruktiver Spielaufbau kam zustande. Torschancen Mangelware bzw. wurden die, die sich ergaben, kläglich vergeben. Da auch die Böhlitzer ihrerseits kaum konstruktiv am Spiel teilnahm, entwickelte sich eine zähe erste Halbzeit. Passend zum Spiel auch die Leistung der Schiedsrichterin, die durch seltsame Entcheidungen zum Spiel beitrug. In der Pause monierte das Lindenauer Trainerteam dann die Spielweise ihrer Mannschaft und forderte sie auf endlich ihre Stärken auf den Platz zu bringen. Und es wurde auch erhöht. Vom Anpfiff an versuchten die Lindenau/Schönauer den Gener vom eigenen Tor fernzuhalten und setzten sich in der gegnerischen Hälfte immer mehr fest. Nach und nach erspielten man sich Chancen die aber ein guter Böhlitzer Hüter zunichte machte oder sie wurden einfach „Versemmelt“. So war es dann auch ein Glückstor von Tim Hirdes, der die Gastgeber jubeln lies. Ein halber Pressschlag am 16er segelte über den verduzten Böhlitzer Hüer ins Tor. Noch 18 Minuten waren zu spielen und die Mannschaft suchte die Entscheidung. So versuchte es Leon in der 85. min einmal aus fast 30m. Doch sein „Hammer“ ging knapp übers Tor. Bis zur letzten Minute war es spannend. Die sehr schlechte Schiedsrichterin zeigt drei Minuten Nachspielzeit an. Böhlitz kam noch einmal in den 16er der Gastgeber. Jaob konnte aber die Sitzuation klären. Aus und vorbei dachten alle, als plötzlich ein Pfiff für Entsetzen den Gastgebern sorgte. Es gab 11m für Böhlitz, und keiner wußte warum. Die „Dame“ war die einzige die ein Foul gesehen hatte. Selbst dieGäste schauten sich ungläubisch an. Doch am Ende wuchs Paul noch einmal über sich hinaus und entschärfte den eigendlich platziert geschossenen Starfstoß. Am Ende einglücklicher 1:0 Sieg für die Lindenau die am kommenden Sonntag zur LVB muss. Mit solch einer Leistung, vor allem in der ersten Halbzeit, wird es schwer den 1.Platz zu verteidigen.

1.Herren: 5:0-Auswärtssieg in Schkeuditz – Lindenau kommt spät, aber gewaltig…

Die Lindenauer mussten diesmal nach Schkeuditz reisen, wo man bisher noch nie gewinnen konnte. Nicht die besten Vorzeichen, zumal sich Verteidiger Klemm im Abschlusstraining eine Bänderverletzung zuzog und somit Rodriguez Garcia, Maekawa, Morgenstern und Schäfer ins „Lazarett“ folgte. Zudem stand der Einsatz der Innenverteidigung auf der Kippe, da Robert Pöschel und Bretschneider sich eine Erkältung eingefangen hatten. Beide meldeten sich kurzfristig, aber einsatzbereit, so dass sich die Sorgenfalten beim Lindenauer Trainerteam deutlich lösten…

„1.Herren: 5:0-Auswärtssieg in Schkeuditz – Lindenau kommt spät, aber gewaltig…“ weiterlesen