1.Herren: 1.Kreisklasse Staffel 1, 1.Spieltag

 

1. Kreisklasse, Staffel 1, 1.Spieltag: SC Eintracht Schkeuditz II – SV Lindenau 1848


6:1-Auftaktsieg – Lindenauer erster Tabellenführer


Trainer Ludwig klatscht mit Hering ab. Rechts: Co-Trainer Pöschel.

 

Nach der guten Vorbereitung war man gespannt, ob der SV Lindenau die gute Form auch in der Liga bestätigen würde.

Eines wollte man auf gar keinen Fall: Vorbereitungsweltmeister sein und in der Meisterschaft schwächeln.

Die Lindenauer waren von Beginn an das aktivere Team, hatten aber in der 1. Halbzeit trotz optischer Überlegenheit einige Probleme ihr gefürchtetes Offensivspiel aufzuziehen. Gegen äußerst aggressiv und gut organisiert spielende Hausherren wirkte das Aufbauspiel der Gäste doch etwas statisch.

Die besseren Chancen hatte aber Lindenau, welches bereits im ersten Durchgang dreimal das Aluminium traf (Lüdke, Bünning. Kevin Schreiber). Schkeuditz hatte seine beste Chance, als Fuchs eine verunglückte Fanke in höchster Not auf den Querbalken lenkte.

Lindenau musste früh wechseln: Kapitän Kevin Schreiber musste nach einem rüden Foul des Schkeuditzer Schlussmannes bereits nach 30 Minuten ausgewechselt werden. Für ihn kam Peter Pöschel.

Nach der Pause ließen die Kräfte der Schkeuditzer zusehenst nach und Lindenau wurde immer dominanter und gefährlicher.

Das 1:0 erzielte Ken Schreiber dann aus leichter Abseitsposition, ehe Jens Anderssohn mit schönem Heber auf 2:0 erhöhte.

Danach gelang dem starken Ken Schreiber ein lupenreiner Hattrick, so dass es zwischenzeitlich 5:0 für die Gäste stand.

Schkeuditz kam noch zum Ehrentreffer, nachdem die Lindenauer Hintermannschaft zu passiv agierte.

Die Antwort folgte nach Wiederanstoß als Max Bünning einen schönen Spielzug mit dem Treffer zum 6:1-Endstand krönte.

Fazit: In den ersten 45 Minuten tat man sich noch sichtlich schwer. In der 2. Hälfte setzte man dann die taktische Marschroute sehr gut um und gewann letztlich souverän. Bereits nach dem ersten Spieltag steht man nun auf dem angestrebten Tabellenplatz. Am Wochenende kommt mit TuB ein selbsternannter Aufstiegsfavorit, der kräftig eingekauft hat. Dann gilt es die 3 Punkte auf dem Charlottenhof zu behalten und den "Platz an der Sonne" zu verteidigen…

 

SVL: Fuchs – Kleuver, Bünning, R.Pöschel, Lüdke – Anderssohn, Hammel (69. Mädchen), Hering (80. Bekh), Kevin Schreiber (C) (30. P.Pöschel) – Schreiner, Ken Schreiber

 

Tore:

0:1 51. Ken Schreiber (Vorlage: Schreiner)

0:2 68. Anderssohn (Vorlage: Bünning)

0:3 71. Ken Schreiber (Vorlage: P.Pöschel)

0:4 76. Ken Schreiber (Vorlage: Schreiner)

0:5 83. Ken Schreiber (Vorlage: Schreiner)

1:5 89.

1:6 90. Bünning (Vorlage: Ken Schreiber)


Gelbe Karten:

Lüdke, Schreiner (beide Foulspiel)