1.Herren: 3:1-Sieg im ersten Vorbereitungsspiel gegen Landesligist FC Blau-Weiß Leipzig

Am Donnerstag startete man die erste Trainingseinheit der Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Einige Abgänge waren da nicht mehr dabei, dafür aber auch einige Neuzugänge neu im Boot. Am Samstag standen davon mit Torwart Mario Kasel (1.FC Lokomotive Leipzig), Malte Winderlich (VfB Zwenkau) und Christian Ungureanu (A-Jgd./BSV Schönau) immerhin 3 im ersten Testspiel im Kader. Mit Blau-Weiß Leipzig (Sachsenliga) hatte man gleich ein echtes Schwergewicht vor der Brust.

Ausweichen musste man auf den Kunstrasen, welcher aber gute Spielbedingungen bot. Lindenau versteckte sich nicht und spielte von Beginn an munter mit, so dass sich ein sehr ansehnliches Spiel entwickelte. Die Viererkette der 48er um Abwehrchef Robert Pöschel und Neuzugang Malte Winderlich machte einen sehr soliden Eindruck und ließ insgesamt wenig zu. Nach vorn waren die Lindenauer stets gefährlich und hatten mit Stämpfli und Rahali Aktivposten auf beiden Flügeln. Glück hatten die Lindenauer als der ansonsten sehr gute Schiedsrichter einen Rückpass von R.Pöschel zu Keeper Kasel nicht als solchen wertete, nachdem der Schlussmann den Ball mit den Händen aufnahm statt ihn wegzuschlagen. Die Führung für die Lindenauer entsprang dann einem Abwehrfehler der Gäste, nachdem Gano und Stämpfli nachgesetzt hatten und Marvin Stämpfli flach ins rechte untere Eck traf.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Lindenauer nicht nach und hielten die Partie absolut offen, hatten zudem die klareren Möglichkeiten. Gerber, Rahali und Stämpfli hatten hier die besten. Das 2:0 erzielte Marvin Stämpfli mit sehenswertem Fernschuss über den zu weit vorm Tor postierten Gästekeeper, der nur noch leicht mit den Fingerspitzen an den Ball kam. Vorausgegangen war eine sehenswerte Balleroberung der Lindenauer, die die Gäste immer wieder mit bissigem Pressing stressten. Auf der Gegenseite war Kasel auf dem Posten und verhinderte einen Gästetreffer. Der fiel dann allerdings doch, als Kasel herauseilte und ein Blau-Weiß-Angreifer den Ball dennoch vor ihm erreichte und der Ball an den zweiten Pfosten trudelte, wo die Gäste nur noch abstauben mussten. Der Landesligist hatte direkt nach Wiederanpfiff sogar die Chance auf das 2:2, aber Kasel blieb im eins gegen eins Sieger und egalisierte seinen Fehler vom Gegentor.

Auf der Gegenseite narrte Adulai Gano die gegnerische Abwehr und vollendete in der Nachspielzeit zum 3:1-Endstand.

Fazit: Ein starker Auftritt der Lindenauer zum Vorbereitungsauftakt, der Motivation für die Vorbereitung und die neue Serie sein muss, auch wenn man Testspielsiege nicht zu hoch hängen sollte. Die Neuzugänge überzeugten alle: Winderlich spielte als wäre er schon immer Bestandteil der Lindenauer Defensive und Kasel im Tor machte zwar beim Gegentor eine unglückliche Figur, war aber ansonsten stets auf dem Posten. Der Youngster Ungureanu spielte in seinem ersten Herrenspiel auf dem rechten Flügel frech auf, zeigte keine Angst und belegte, dass er ein echtes Talent ist. Auch Routinier Bellstedt machte nach langer Pause seine Sache sehr ordentlich. Die Lindenauer haben definitiv ein starkes Team für die anstehende Saison. So viel steht fest. Nun gilt es mit viel Fleiß das beste aus dem vorhandenen Spielermaterial zu holen und sich bestmöglich vorzubereiten.