1.Herren: 3:1 gegen LSV Südwest II – Lindenau mit Licht und Schatten…

 

1.Kreisklasse Staffel 1, 21. Spieltag

 

3:1 gegen LSV Südwest II – Lindenau mit Licht und Schatten…

 

Gegen die abstiegsgefährdete Reserve des LSV Südwest wollten die Lindenauer erneut 3 Punkte holen. Nachdem Blau-Weiß II und der LSC mit Siegen vorgelegt hatten, musste man auf dem Charlottenhof zwangsläufig nachlegen.

Lindenau tat sich zu Beginn schwer. Gegen aufopferungsvoll kämpfende Gäste operierte man zu oft mit langen Bällen, statt sein gefährliches Kurzpassspiel aufzuziehen. Der LSV stand die ersten 25 Minuten gut, so dass es auf beiden Seiten praktisch keine Großchancen gab.

Dies änderte sich erst las Lindenau endlich spielerisch zu seiner Linie fand und anfing zu kombinieren. Einen tollen Angriff über links schloss Kevin Schreiber überlegt zum 1:0 ab.

Danach hatte Lindenau das Spiel im Griff und der LSV baute kontinuierlich ab. Zur Pause führten die Hausherren verdient mit 1:0.

Der SV Li. kam dann wie der Feuerwehr aus der Halbzeitpause. Das Gästetor wurde nun druckvoll berannt und es fielen weitere Tore.

Zunächst setzte Ken Schreiber in einer unübersichtlichen Situation gedankenschnell nach und traf per Aufsetzer aus 18 Metern zum 2:0, ehe Peter Pöschel wenig später auf 3:0 erhöhte. In dieser Phase musste man Angst um die Gäste haben, die nun kaum noch über die Mittellinie kamen.

Lindenau schloss nun einige Angriffe schlichtweg zu überhastet ab oder vergab selbst klarste Möglichkeiten wie nach Hammel’s toller Vorarbeit auf unfassbare Art und Weise.

Statt seine Überlegenheit konsequent auszuspielen und weitere Treffer folgen zu lassen, fing man sich sogar noch den Anschlusstreffer zum 3:1-Endstand ein.

Fazit: Der SV Lindenau 1848 sicherte sich zwar ungefährdet den 11. Sieg in Serie, aber mit dem Ergebnis und weiten Teilen des Spieles kann man nicht zufrieden sein. Zwischen Minute 25 und 65 hat man guten Fußball gespielt, aber ansonsten sein Potenzial nicht abgerufen. Die Chancenverwertung war erneut mangelhaft.

Nun gilt es sich auf das nächste schwere Spiel in Dölzig vorzubereiten um dort wieder zu überzeugen.

Nach wie vor ist alles drin…

 

SV Lindenau: Fuchs – Kleuver, Bünning, Bohle, Lüdke  – Schröder , Hammel, Hering (60. Schreiner), Kevin Schreiber (C) – P.Pöschel, Ken Schreiber

 

Tore:

1:0 29. Kevin Schreiber

2:0 48. Ken Schreiber

3:0 53. Peter Pöschel

3:1 81.

 

Gelbe Karten:

keine