1.Herren: 1.Kreisklasse Staffel 1, 3.Spieltag:

 

1.Kreisklasse Staffel 1, 3.Spieltag: SV Grün-Weiß Miltitz – SV Lindenau 1848

 

3:0 in Miltitz – Lindenau bleibt in der Erfolgsspur

 

 

Man durfte gespannt sein, wie sich die Lindenauer nach ihrem schwachen Pokalauftritt nun in der Liga beim Stadtklasse-Absteiger Grün-Weiß Miltitz präsentieren würden.

Um es vorweg zunehmen: die Leistungssteigerung gelang und wurde mit 3 Punkten belohnt, auch wenn man durchaus Steigerungsmöglichkeiten sah.

Die Hausherren präsentierten sich von Beginn an sehr defensiv eingestellt und wollten nach 2 Niederlagen zum Start erstmal die „Null“ hinten sichern.

So übernahmen die Gäste von Beginn an das Zepter und erspielten sich eine klare Feldüberlegenheit. Allerdings tat man sich schwer gegen die dicht gestaffelten Miltitzer, welche auf Kontermöglichkeiten lauerten.

Eben nach solch einem Konter und einem Stockfehler von Abwehrchef Bünning vergaben die Grün-Weißen die Großchance zum 1:0 überaus kläglich.

Die Gäste gingen dann mit 1:0 in Führung, als Kapitän Kevin Schreiber den Ball nach starker Einzelleistung im Nachschuss versenken konnte.

Miltitz blieb aber gefährlich. Zwar waren die Hausherren nicht oft vorm Gästetor, aber wenn, dann wurde es auch gefährlich. Lindenau’s Keeper Fuchs zeigte zweimal seine Klasse und hielt die Null fest. R.Pöschel klärte zudem aufmerksam nach toller Parade von Fuchs noch vor der Linie.

Die Mehrzahl der Chancen hatte aber der SV Lindenau, welcher durch Peter Pöschel nach schöner Vorarbeit von Ken Schreiber auf 2:0 erhöhte.

Die Vorentscheidung war dann schon vor der Pause möglich, aber Ken Schreiber übersah den mitgelaufenen und völlig frei stehenden Peter Pöschel im Strafraum, so dass es beim 2:0 für die Gäste zur Halbzeit blieb.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel. Miltitz wollte zwar, hatte aber nicht genügend Qualität um Lindenau richtig in Bedrängnis zu bringen. Die wenigen Torchancen der Hausherren resultierten aus Unachtsamkeiten der Gäste, welche sich keineswegs in überragender Form präsentierten.

Die Entscheidung besorgte dann Maik Lüdke, der einen tollen Querpass durch die Miltitzer Hintermannschaft von Ken Schreiber direkt im langen Eck unterbrachte.

Viel erwähnenswertes passierte auf beiden Seiten nicht mehr ehe der sehr gute Schiedsrichter abpfiff und so blieb es beim 0:3 aus Miltitzer Sicht.

Fazit: Die Mannschaft wollte unbedingt siegen und steigerte sich im Gegensatz zur Vorwoche merklich. Die Fehlerquote war allerdings erneut deutlich zu hoch und im Defensivbereich zeigte man ebenfalls noch Defizite. Drei Punkte und diesmal kein Gegentor waren wichtig und sorgen für einen Start nach Maß in die Liga. Nun gilt es fleißig weiter zu arbeiten und sich Stück für Stück weiter zu steigern. Den „Platz an der Sonne“ will man schließlich so schnell nicht wieder hergeben…

 

SV Lindenau: Fuchs – Kleuver, Bünning (82. Bekh), R.Pöschel, Lüdke – Schröder (82. Mädchen), Hammel (65. Schreiner), Hering, Kevin Schreiber – P.Pöschel, Ken Schreiber

 

Tore:

0:1 11. Kevin Schreiber (Vorlage: Ken Schreiber)

0:2 25. Peter Pöschel (Vorlage: Ken Schreiber)

0:3 76. Lüdke (Vorlage: Ken Schreiber)

 

Gelbe Karten:

keine