1.Herren: 2:0-Sieg gegen Lipsa II zum Rückrundenauftakt

Endlich ging es wieder um Punkte und die Stadtliga duellierte sich wieder in spannenden Partien. Da alle anderen Spiele bereits am Samstag stattgefunden hatten, war die Partie auf dem Charlottenhof die einzige Sonntagspaarung. Die zuhause noch unbezwungenen Lindenauer empfingen mit der Reserve von Lipsia Eutritzsch einen äußerst unbequemen Gegner…

So entwickelte sich zu Beginn auch die erwartet hart umkämpfte Partie in der Lipsia vor allem nach Standards gefährlich wurde und die Hausherren besonders bei Ecken zu nachlässig agierten.

Auf der anderen Seite hatte Peter Pöschel zweimal die Möglichkeit zur Führung, versuchte sich aber beide Male mit rechts, obwohl der linke Fuß die bessere Wahl gewesen wäre. Eutritzsch hatte nach zwei Eckbällen kurz vor der Pause die besten Möglichkeiten zur Führung: zunächst köpfte ein Gästespieler über die Querlatte, ehe ein Lipsia-Angreifer den Ball nach Kopfballablage aus Nahdistanz über das Tor jagte. So blieb es beim 0:0 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren nun immer stärker. Zunächst scheiterte Schreiber im eins gegen eins am starken Gästekeeper, ehe dieser einen Siaya-Schuss reaktionsschnell entschärfte. Lipsia versuchte weiterhin vor allem über ruhende Bälle gefährlich zu werden, hatte auch im 2.Durchgang zwei Kopfballmöglichkeiten nach Ecken. Die ganz große Gefahr der 1.Halbzeit strahlten die Gäste aber jetzt nicht mehr aus. Stattdessen gingen die Lindenauer nach einem lehrbuchreifen Angriff in Führung: Morgenstern eroberte den Ball, spielte zu Siaya, welcher mit Übersicht Wiltzsch auf dem rechten Flügel bediente. Dieser legte von der Grundlinie zurück auf Elly Ogutu Siaya, welcher den Ball flach per Direktabnahme einschweißte. Prädikat: sehenswert! Eutritzsch versuchte zurückzukommen, tat sich aber schwer. Als Kapitän Peter Pöschel den Ball sehenswert in zentraler Postion mitnahm und aus 17 Metern zum 2:0 einnetzte, war die Vorentscheidung gefallen. Schreiber, Gerber und Wiltzsch hatten nun Möglichkeiten das Resultat hochzuschrauben, vergaben aber. So blieb es beim 2:0-Heimsieg zum Rückrundenauftakt, welcher aufgrund einer großen Leistungssteigerung in der 2.Hälfte auch absolut in Ordnung ging.

Fazit: Die Lindenauer belohnen sich für eine starke Vorbereitung mit einem Dreier zum Rückrundenauftakt. Es war noch nicht alles Gold, was glänzt, aber die Einstellung war top. Im 2.Durchgang zeigte man auch phasenweise was man spielerisch leisten kann. Nun gilt es wieder in der Trainingswoche hart zu arbeiten, denn am Sonntag kommt mit Stötteritz der nächste schwere Gegner auf den Charlottenhof.