1.Herren: 1:0-Sieg gegen ELS durch Traumtor von Siaya

Zunächst hatte ELS-Präsident Rocca die Nachholepartie von der Südkampfbahn auf den Groitzscher Kunstrasen verlegt, was weder bei den Spielern von Eintracht Süd, noch bei den Lindenauern auf viel Gegenliebe stieß. Stattdessen tauschte man das Heimrecht und verlegte die Partie nach Lindenau auf den neuen Kunstrasen…

Es entwickelte sich eine umkämpfte, aber auch zerfahrene Partie auf dem etwas kleineren Platz. Die Gäste kamen zunächst etwas besser zurecht und besaßen die ersten Möglichkeiten, welche Scharch im Lindenauer Tor aber zunichte machte. Dann kamen die Hausherren besser ins Spiel und hatten durch Kohl und zweimal Peter Pöschel gute Möglichkeiten, aber auch der ELS-Keeper parierte mehrfach stark. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff gab es auf beiden Seiten nur noch wenige Torchancen und beide Abwehrreihen ließen nur noch wenig zu. In der 75. Minute war die ELS-Hintermannschaft dann doch einmal unsortiert und Elly Ogutu Siaya nutzte das mit dem „goldenen“ Tor des Tages. Der Treffer war nicht nur immens wichtig, sondern auch überaus sehenswert: aus 25 Metern hämmerte der Routinier mit seinem schwächeren linken Fuß den Ball traumhaft per Volleyabnahme ins Tor.

Da die Lindenauer Defensive nichts mehr anbrennen ließ, waren drei Punkte eingetütet und die Lindenauer durften jubeln…

Fazit: Lindenau bleibt in der kompletten Hinrunde als einziges Stadtliga-Team zuhause ungeschlagen. Lediglich drei Niederlagen gab es in 15 Partien für die 1848er. Aktuell stehen die Lindenauer auf Platz 2 und können nur noch von der Chemie-Reserve vor der Winterpause auf den dritten Rang verwiesen werden, falls diese im Nachholer bei Spitzenreiter LSV Südwest nicht verliert. Nun geht es in den verdienten Weihnachtsurlaub, ehe am 12.01.2020 die Stadthallenmeisterschaft ansteht und am 14.01. die Rückrundenvorbereitung startet. Irgendwie haben alle jetzt schon wieder „Bock“…