1.Herren: 1.Kreisklasse Staffel 1, Nachholespiel 15.Spieltag:

 

1.Kreisklasse Staffel 1, Nachholespiel 15.Spieltag: TuB Leipzig – SV Lindenau 1848

 

5:0-Auswärtsssieg – Lindenauer holen weiteren wichtigen Dreier

 

 

 

Nur 3 Tage nach dem Spitzenspiel beim LSV Südwest wartete im Nachholespiel mit TuB Leipzig der nächste „Brocken“.

Die Lindenauer begannen konzentriert und hatten die Partie von Beginn an im Griff.

In der Defensive standen die Gäste um die Innenverteidiger Bekh und R.Pöschel sehr sicher und vorn erarbeitete man sich die ein oder andere Möglichkeit.

Nach einem präzise hereingeflankten Freistoß von Hammel steigt Jannik Schröder am höchsten und köpft zum 1:0 ein.

Danach versäumten es die Lindenauer ihre guten Kontermöglichkeiten besser auszuspielen. TuB hatte vor der Pause seine beste Phase, ohne allerdings zu echten Torchancen zu kommen.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange und der Spitzenreiter erhöhte auf 2:0. Schreiner bediente nach Übersteiger mit schönem Pass Peter Pöschel, welcher den Ball mit dem Außenrist im kurzen Eck versenkte.

Die Hausherren wirkten demoralisiert und zerfleischten sich nun selbst. Ken Schreiber bediente nach tollem Lauf mit viel Übersicht Max Schreiner und dieser netzte aus 17 Metern direkt ein zum 3:0.

Bei den Gästen musste dann Rechtsverteidiger Kleuver mit einer klaffenden Risswunde unterhalb des Knies ausgewechselt werden. Für ihn kam Bünning.

In der Schlussphase erhöhten die Lindenauer auf 4:0 und 5:0. Zunächst bediente P.Pöschel Sturmpartner Ken Schreiber, welcher im 1 gegen 1 dem Torhüter keine Chance ließ. Nach Zuspiel von Kevin Schreiber war es erneut Ken Schreiber, der nervenstark den Endstand markierte.

In der Schlussphase, als bei den Lindenauern Kraft und Konzentration etwas nachließen, bekamen die Hausherren noch zwei Kopfballchancen nach Standards, aber beide Male fing der gut postierte Fuchs den Ball sicher.

Fazit: Lindenau gewinnt recht souverän und bleibt auf Kurs. In den anstehenden englischen Wochen gilt es sich als Team zu präsentieren und „Eier“ zu zeigen, um möglichst viele Punkte einzufahren. Am Wochenende kommt mit der SG Räpitz der aktuelle Tabellenvierte auf den Charlottenhof und damit der nächste Gradmesser.

 

SV Lindenau: Fuchs – Kleuver (67. Bünning), Bekh, R.Pöschel, Lüdke – Schröder (46. Ken Schreiber), Hammel (60. Hoffmann), Hering, Kevin Schreiber (C) – Schreiner, P.Pöschel

 

Tore:

1:0 12. Jannik Schröder (Vorlage: Hammel)

2:0 48. Peter Pöschel (Vorlage: Schreiner)

3:0 54. Schreiner (Vorlage: Ken Schreiber)

4:0 81. Ken Schreiber (Vorlage: Peter Pöschel)

5:0 83. Ken Schreiber (Vorlage: Hoffmann)

 

Gelbe Karten:

Schreiner (Foulspiel), Hoffmann (Meckern)