1.Herren: 1.Kreisklasse Staffel 1, 4.Spieltag:

 

1.Kreisklasse Staffel 1, 4.Spieltag: SV Lindenau 1848 – Leipziger SV Südwest II

 

10:2 gegen LSV-Reserve – Lindenauer feiern Schützenfest

 

Die Gastgeber aus Lindenau wollten natürlich ihre Siegesserie fortsetzen und so begannen sie auch. Nach einem gut vorgetragenen Spielzug flankte Hammel in den Strafraum, wo Lüdke auf Peter Pöschel verlängerte, welcher zum frühen 1:0 vollendete.

Aber auch die Gäste spielten munter mit, was 2 sehr gefährliche Standardsituationen zur Folge hatte. Lindenau baute die Führung aber noch vor der Pause eiskalt aus: Kapitän Kevin Schreiber erhöhte auf 2:0. Jetzt zeigten die Lindenauer nochmals ihr gefürchtetes Powerplay und präsentierten starke Spielzüge. Kleuver bediente dann Ken Schreiber mit einem wunderschönen Zuspiel am Strafraum und dieser verwandelte mühelos zum 3:0. Noch war nicht Halbzeit: Ken Schreiber kämpfte sich durch die Abwehr und legte auf Jannik Schröder ab, welcher zum 4:0 einschob. Nun endlich wurden die Gäste durch den Halbzeitpfiff erlöst.

Nach Wiederanpfiff spielten die Hausherren zunächst weiter gut nach vorn. Nach sehenswertem Angriff traf Hering doppelt den Innenpfosten, aber Stürmer Peter Pöschel staubte gedankenschnell ab. Somit stand es nach 48 Minuten 5:0 für die Heimmannschaft. Das 5. Gegentor legte einen Schalter beim Gegner um und sorgte für die stärksten 5 Minuten des LSV in diesem Spiel. Die Gäste verkürzten in diesem kurzen Zeitraum auf 5:2, was vor allem durch schwache Abwehrarbeit verursacht wurde. Die Hausherren besannen sich allerdings und schlugen zurück. Martin Hammel vollendete nach schöner Vorarbeit durch Schreiner zum 6:2. Somit waren die Messen gesungen.

Nur kurze Zeit später tankte sich Peter Pöschel durch die Reihen des Gegners und traf zum 7:2.

Die Moral der Südwestler war endgültig gebrochen und Gegenwehr gab es nun kaum noch.

Die nächsten beiden Tore gingen nach Vorarbeit von Kevin Schreiber erneut auf das Konto von „Phantom“ Peter Pöschel.

Kurz vor Schluss stand es nun 9:2 für die Heimmannschaft, doch noch hatten die Hausherren kein Einsehen mit den bedauernswerten Gästen.

Kurz vorm Abpfiff bediente Hammel Jannik Schröder mit einem präzisen Pass, welchen dieser konsequent verwertete.

Endergebnis somit 10:2 für die Heimmannschaft und damit weitere wichtige 3 Punkte für den SVL.

 

Fazit: Der SV Lindenau präsentierte mal wieder seine spielerische Überlegenheit und seinen Siegeswillen, was sich in 10 geschossenen Toren auch wiederspiegelte.

Bester Mann auf dem Platz war der Keeper des LSV, welcher durch die Heimmannschaft nicht nur berühmt geschossen wurde, sondern auch seinem Team ein deutlich höheres Endergebnis ersparte.

Weiterhin ist zusagen, dass es trotzdem noch viel Luft nach oben gibt, was unter anderem die 2 Gegentreffer belegen. Nun gilt es sich auf das Spitzenspiel in Räpitz einzustellen.

SV Lindenau: Fuchs – Kleuver (78. Bekh), Bünning, R.Pöschel, Lüdke – Schröder, Hammel, Hering (57. Schreiner), Kevin Schreiber (C) – P.Pöschel, Ken Schreiber (71. Mädchen)

Tore:   

  1:0   4. Peter Pöschel (Vorlage: Lüdke)       

  2:0 36. Kevin Schreiber (Vorlage: Peter Pöschel)

  3:0 37. Ken Schreiber (Vorlage: Kleuver)

  4:0 42. Schröder (Vorlage: Ken Schreiber)

  5:0 50. Peter Pöschel (Vorlage: Hering) 

  5:1 51.

  5:2 56.

  6:2 65. Hammel (Vorlage: Schreiner)

  7:2 75. Peter Pöschel (Vorlage: Lüdke)

  8:2 85. Peter Pöschel (Vorlage: Kevin Schreiber)

  9:2 86. Peter Pöschel (Vorlage: Kevin Schreiber)

10:2 90. Schröder (Vorlage: Hammel)

 

Gelbe Karten:

keine