1.Herren: 0-3 gegen Spitzenreiter Tapfer

Große Personalsorgen plagten die Lindenauer vor dem Spiel: Mit Torwarttrainer Patzelt, Standby-Spieler Binner und Oliver Hasselbach von der 2.Mannschaft kratzte man 12 Spieler zusammen, wobei Binner (AH) und Hasselbach (2.Herren) bereits ein Spiel in den Knochen hatten. Dennoch begannen die Hausherren ordentlich…

Die erste Chance hatten die Lindenauer durch Schreiber, der noch verzog. Wenig später schlenzte er einen Freistoß sehenswert Richtung Dreiangel, aber der Tapfer-Keeper lenkte den Ball ans Lattenkreuz. Tapfer wusste im ersten Durchgang nicht wirklich zu überzeugen und kam nur sporadisch zu Chancen. Das 0:0 zur Pause war absolut leistungsgerecht.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel ging der Spitzenreiter in Führung. Morgenstern wurde auf der linken Abwehrseite düpiert und den anschließenden Querpass schweißten die Gäste zum 0:1 ein. Danach schwanden bei den Lindenauern die Kräfte und Tapfer konnte von der Bank nachlegen. Das drückte sich letztlich in Toren zum 0:2 und 0:3 aus. Tapfer wurde zudem ein Elfmeter aberkannt, als zunächst der Schiedsrichter gepfiffen hatte, aber der besser stehende Assistent die Entscheidung korrigierte. Lindenau wurde seinerseits in der Schlussphase ein klarer Elfer verwehrt, der zwar nicht mehr spielentscheidend, aber ergebnisverschönernd hätte wirken können. So blieb es beim am Ende gerechtfertigten 0:3.

Fazit: Das heutige Spiel wurde ganz klar durch die eindeutig bessere Athletik entschieden. So lange bei den Lindenauern die Kräfte hielten, gestalteten sie die Partie ausgeglichen, aber Mitte der 2.Halbzeit wurde die Überlegenheit von Tapfer hier mehr als sichtbar. Bis zum Pokalhalbfinale bleibt nicht viel Zeit um die Defizite zu beheben…