Mythos Dritte zu Gast bei Fortuna Köln

Die 0:3 Niederlage im letzten Hinrundenspiel war schon sehr deprimierend und niederschmetternd. Die Aussicht auf 4 1/2 Monate Winterpause, lieber Fußballverband der Stadt Leipzig, erst recht. Was also tun in einer so langen Pause?

Weiterlesen

Dritte unterliegt dem KSC

Im Spitzenspiel Erster gegen Dritter (Stand vor dem Spieltag) war der Tabellenführer KSC II zu Gast auf dem heimischen Charlottenhof. Für beide Teams stand viel auf dem Spiel. Für die Dritte der Fall auf Platz 5, für die Gäste bei einem Zwenkauer Sieg sogar der Aufstieg.

Im ersten Durchgang konnte die Dritte kampfbetont dagegenhalten. Trainer Strohm war nicht unzufrieden mit seinen Jungs die bis auf ein paar Schüsse aus 2. Reihe nichts zugelassen haben. Auch der Führungstreffer des KSC nach bereits knapp 10 Minuten änderte daran nichts. Richard schläft beim Einwurf. Sein Gegenspieler löst sich und spielt einen langen Ball. N. Mittag auf und davon. Lupfer über Philipp. 1:0. Die Dritte spielte jedoch mutig nach vorne. Gerade über Außen kann man nicht behaupten dass die Hintermannschaft der Gäste beschäftigungslos war.

Im 2. Durchgang änderte sich am Bild nicht viel. Der KSC spielerisch besser gegen eine kämpferische Dritte die munter durchwechselte und sich immer wieder probierte. Lieb setzte sich aber bereits 6 Minuten nach Wiederanpfiff rechts durch und Philipp konnte den Schuss nicht mehr um den Pfosten lenken. Den nicht unverdienten Anschlusstreffer markierte P. Engel, der sich zentral durchsetzt und perfekt abschließen konnte. In den Schlussminuten der Mythos nicht weniger oft im Strafraum als der KSC. Aufreger in der Nachspielzeit, als Torwart Bartsch Basti von den Beinen holt. Natürlich gibt so was für die Dritte nie einen Strafstoß…

Die beste Mannschaft der Liga ist einen Spieltag vor Schluss verdienter Tabellenführer. Glückwunsch an den KSC Leipzig II zum Aufstieg.

Die Dritte steht bereits wieder

Vergangenen Sonntag verlor die Dritte in Probstheida bei der Loksche und es wurde ruhig. Relativ wenig bekam man diese Woche im Nachgang zu lesen, denn egal wie man es dreht, klingen würde es wie ein schlechter Verlierer. Dann lieber schweigen. Die Münder sind längst abgeputzt. Die Reaktionen vor, während und nach dem Spiel beim Gegner machen einen fast schon wieder stolz, dass der Mythos so eine Ehrfurcht ausgelöst hat. In unseren Geschichtsbüchern steht, dass LOK die Hosen voll hatte und erzählen werden sich das die Ältesten in 10 Jahren noch. Da kann sich an euch leider niemand erinnern.

Die Dritte wurde nach einem erneuten Kopfstoß bei der Mitgliederversammlung am Ehrgeiz gepackt. Jetzt will man alles in die letzten 3 Spiele werfen. Noch nie belegte die Dritte am Jahresende Platz 2 und der soll es jetzt sein. Es ist und bleibt ein wahnsinniges Jahr und 3 Spiele gibt es noch zu gewinnen.

Die Dritte steht bereits wieder und freut sich auf das kommende Spiel in Miltitz.

Die Dritte zu Gast in Probstheida

+++ 23. Spieltag +++

Am Sonntag steht eines der härtesten Duelle für unsere Dritte auf dem Programm. Der Mythos ist zu Gast in Probstheida bei der 2. Mannschaft vom 1. FC Lokomotive Leipzig.

Von Seiten des Gegners bekam man schon vereinzelt stumpfe Parolen zu lesen, was denn im Spiel alles passieren kann. Eisspray hin oder her… Anders als im Hinspiel stehen Trainer Strohm fast alle Spieler zur Verfügung. Beim 1:1 auf dem Charlottenhof mühte sich die Loksche gegen eine Lindenauer B-Elf und feierte den Punkt wie einen Sieg.

Die Dritte fährt am Sonntag nicht nach Probstheida um zu verlieren. Unsere Jungs haben in den letzten 2 Jahren gezeigt, dass wir in der Lage sind große Schlachten zu schlagen und sie auch zu gewinnen… Spieler, die nie richtig ernst genommen wurden, wachsen plötzlich über sich hinaus in Spielen wo man es am wenigsten erwartet. So eine Tabellenkonstellation wird es vielleicht nie wieder geben. Die Dritte spielt die Saison ihres Lebens und wir werden bis zum letzten Spieltag alles geben, gemeinsam…

Das ist unsere Saison und wir haben schon bewiesen wie gut wir jagen können…

Wir sind Dritte! 💙

Die Dritte unterliegt im Spitzenspiel

Die Dritte gastierte dieses Wochenende in Miltitz. Das Spitzenspiel 1. gegen 4. sollte ordentlich was versprechen und enttäuschte niemanden. Beide Seiten gingen sehr schwungvoll in die Partie. Die Gäste aus Lindenau zunächst mit den klareren Chancen. Johannes Gerber legt 2 x quer auf Christian Wolf und der kann den Ball aus kurzer Distanz nicht über die Linie drücken. Miltitz auf der anderen Seite testete 2 x unsere wiedergenesene #1 Philipp Glomb, der zeigte, dass er in 3 Monaten Pause nichts verlernt hat. Zur Führung von Lindenau kam es dennoch. Johannes Gerber alleine vorm Tor, legt sich den Ball am Hüter vorbei und wird von den Beinen geholt. Schiedsrichter entschied auf Elfmeter und Rot. Atman trat an und verwandelte sicher. Miltitz fortan in Unterzahl und alte Fußballerweißheit „gegen einen in Unterzahl spielenden Gegner ist es schwerer“ trat ein. Miltitz mit 8 verteidigern und 1 1/2 schnellen Stürmern, schafften es eine der seltenen Chancen erfolgreich zu verwerten. Ein Schuss an die Latte konnte der heranstürmende Miltitzer erfolgreich in die Maschen wuchten.

Nach der Pause war auf beiden Seiten der Drang nach 3 Punkten zu sehen. Jedoch hatten die Lindenauer es schwer sich gegen diesen Beton ideenvoll zu agieren. Miltitz mit einigen Kontern und gefährlichen Standarts, machte immer wieder auf sich aufmerksam. Während die Pause unserem 15er nicht gut tat, der brachte nicht eine Ecke oder Freistoß in den Strafraum. So war es wieder Nico, der eine Ecke auf den Kopf von Frank Bölke setzte, was die erneute Führung für die Gäste bedeutet hätte. Miltitz wurde nun nervöser. Oliver Lieb konnte einen Ball nicht gegen Dominik Preiß behaupten, spuckte diesen vor der Lindenauer Bank an. Die Szenen im Spiel wurden unsportlicher und nivauloser. Umso schlimmer war es, dass Miltitz das 2:1 Siegtor über die Linie Köpfte, ausgerechnet von dem Spieler, der mit Beschimpfungen das resliche Spiel auf sich aufmerksam machte. Der Schiedsrichter pfiff ohne Nachspielzeit und davon hätte es eine Menge geben müssen, nach einer weiteren Spuckattacke gegen Attman das Spiel ab.

Nach dem Spiel gab es schwere Ausschreitungen, wo Miltitzer Spieler, Anhänger und Zuschauer auf Lindenauer einprügelten. Von Ordnungsdienst keine Spur, der Schiedsrichter wollte nach dem Spiel weder was gesehen noch gehört haben Einfach nur traurig, wie sich der Gegner so „sportlich“ verhalten hat….

Die Dritte spielte mit:

P.Glomb – D.Preiß, L.Beyer, F.Bölke – T.Vogel, C.Colditz – R.Bohle, A.Bouraib, C.Wolf – N.Stephan – J.Gerber

Die Dritte wurde unterstützt von:

A. Forbrig, F. Ranis, C. Franz, M. Stannarius und M. Raschkow

Torschütze:

  • 1:0 Atman Bouraib (Foulelfmeter, herausgeholt von Johannes Gerber)
  • 1:1
  • 1:2