300. Spiel vom Kapitän mit furiosem Sieg

Am 4. Spieltag konnte die Dritte einen souveränen Heimsieg einfahren. Sind die Spiele gegen die Spielgemeinschaft um Bienitz sonst immer sehr kampfbetont, so hatten die sehr ersatzgeschwächten Gäste am Sonntag weniger mit der Härte, sondern vielmehr mit der Spielfreude unserer Jungs zu kämpfen.

Im ersten Durchgang gab man klar den Ton an. Schon nach 5 Minuten klingelte es im Netz der Gäste. Pierre mit dem 1:0. Danach etwas Ruhe. Bienitz mit langen Bällen immer wieder gefährlich, doch Philipp zeigte im Rauslaufen seine Stärken. Benjamin Bosse steckte dann nach einer halben Stunde durch die Gasse auf Christian Wolf, der zum 2:0 einschob. Bienitz schaffte den Anschluss, nach einem missglückten Rückpass auf Philipp. Antworteten tat der Mythos allerdings im direkten Anschluss. Ein Freistoß von Stefan fand mit Coldi einen dankbaren Abnehmer am langen Pfosten per Kopf.

Nach der Pause vergingen 20 Minuten wo die SpG drückte und man die Dritte erst wieder erinnern musste, dass das verteilen von Geschenken auf die rote Liste gesetzt wurde. Binnen 5 Minuten wurden die Gäste dann gänzlichst auseinander genommen. Engel 65., Bosse 67. und Forbrig 70. sorgten für die Entscheidung. Coldi schraubte in der Schlussphase das Ergebnis nochmal in die Höhe. Die letzte Viertelstunde gab es dann noch das angekündigte Geschenk für unseren Kapitän. Mit der Einwechslung von Lukas wurde nicht nur der Staffelstab für eine lange und hoffentlich glorreiche Zukunft der Dritten weitergegeben, sondern im 300. Spiel von unserem Preißer machte sein kleiner Bruder sein 1. Pflichtspiel.

Ganz starke Leistung unserer Dritten am vergangenen Sonntag. Vorm Tor sehr effizient. Viele Schüsse mussten wir heute nicht abgeben. Für die Gäste fällt die Niederlage etwas zu hoch aus. Aber wir wissen alle, dass für die SpG bessere Zeiten ebenso gewiss sind wie für den Mythos schlechtere. Wir genießen den Augenblick und gucken auf das nächste Spiel. Heute kann man niemanden was vorwerfen. Alles in allem ein sau starker Auftritt. Danke Maik und Mekki dass ihr die Mannschaft von der Bank unterstützt habt. Für Mekki hoffentlich verkraftbar, da Philipp jetzt erstmal in den Urlaub verabschiedet wurde und Katzenmekki für mindestens 2 Spiele wieder zwischen die Pfosten geht.

#mythosdritte #alwaysfight

#ausTraditionDritte #heimspiel

#Lindenau

#zehnjahredritte #charlottenhof

#gemeinsam #dreihundert

Mythos Dritte mit historischem Sieg

Die Dritte gewann gestern das Heimspiel am 2. Spieltag gegen die 2. Mannschaft vom SV Lützschena Stahmeln mit 14:0. Kurz mal die Augen gerieben wird man feststellen es ist kein Witz. Die Dritte überzeugte über weite Strecken mit viel Spielfreude und -witz und nahm anders als in der Vergangenheit bei ähnlichen Leistungsunterschieden zum Gegner die Chancenverwertung sehr ernst. Das Ergebnis hatte zugleich was historisches. Es war der höchste Pflichtspielsieg in der Geschichte unserer Dritten… und ich denke auch einer der höchsten in der des SV Lindenau…

Heute starten Wir in die neue Woche und wissen vor lauter Schreck nicht mit unseren Gefühlen wohin. Laufen wir in den kommenden Spielen mit Trauerflor auf oder nicht. Wir haben Angst die Geschichte könnte sich wiederholen… Als Benjamin Bosse das letzte mal 6 Tore in einem Spiel schoss ging es mit ihm und auch mit der restlichen Dritten bergab…

Aber gut. Das gestrige Ergebnis steht erstmal wie es steht. Wir gehen aus Respekt vor dem Gegner nicht weiter drauf ein. Lützschena bekommt von uns natürlich den Rat mit auf den Weg die Niederlage abzuschütteln und sich im Training wieder zu stärken. Da gibt’s viele Punkte wo man ansetzen kann. Wir finden es aller ehrenwert dass selbst bei der Zweistelligkeit des Ergebnisses einige Spieler versucht haben ihre Mannschaft zu pushen. Die 2. Mannschaft vom SV Sternburg Lützschena e.V. ist bis auf einen Disput zwischen Kapitän und Torwart (an der Stelle unnötig weil der arme Kerl im Kasten die hilfloseste Sau im ganzen Spiel war) nicht zerbrochen und hat bis zuletzt hartnäckig versucht den Kopf aus der Schlinge zu ziehen…

Es hat leider nicht geklappt. Bleibt sauber Jungs und vorallem hört nicht auf mit Fußball. Die Dritte ist gewiss kein Maßstab gestern gewesen und unser Saisonziel unterstreicht das. Bleibt die Dritte bei dieser Spielfreude wirds ein lustiges Jahr.

Die Tore gestern schossen

  • 6 x Benjamin Bosse
  • 2 x Azeddin Taoufyq
  • 2 x Pierre Engel
  • 1 x Toni August
  • 1 x Sebastian Strohm
  • 1 x Alexander Forbrig
  • 1 x Eigentor

#mythosdritte #alwaysfight #LindenauerJungs #Spitzenreiter
#Spitzenreiterheyhey

Dritte unterliegt dem KSC

Im Spitzenspiel Erster gegen Dritter (Stand vor dem Spieltag) war der Tabellenführer KSC II zu Gast auf dem heimischen Charlottenhof. Für beide Teams stand viel auf dem Spiel. Für die Dritte der Fall auf Platz 5, für die Gäste bei einem Zwenkauer Sieg sogar der Aufstieg.

Im ersten Durchgang konnte die Dritte kampfbetont dagegenhalten. Trainer Strohm war nicht unzufrieden mit seinen Jungs die bis auf ein paar Schüsse aus 2. Reihe nichts zugelassen haben. Auch der Führungstreffer des KSC nach bereits knapp 10 Minuten änderte daran nichts. Richard schläft beim Einwurf. Sein Gegenspieler löst sich und spielt einen langen Ball. N. Mittag auf und davon. Lupfer über Philipp. 1:0. Die Dritte spielte jedoch mutig nach vorne. Gerade über Außen kann man nicht behaupten dass die Hintermannschaft der Gäste beschäftigungslos war.

Im 2. Durchgang änderte sich am Bild nicht viel. Der KSC spielerisch besser gegen eine kämpferische Dritte die munter durchwechselte und sich immer wieder probierte. Lieb setzte sich aber bereits 6 Minuten nach Wiederanpfiff rechts durch und Philipp konnte den Schuss nicht mehr um den Pfosten lenken. Den nicht unverdienten Anschlusstreffer markierte P. Engel, der sich zentral durchsetzt und perfekt abschließen konnte. In den Schlussminuten der Mythos nicht weniger oft im Strafraum als der KSC. Aufreger in der Nachspielzeit, als Torwart Bartsch Basti von den Beinen holt. Natürlich gibt so was für die Dritte nie einen Strafstoß…

Die beste Mannschaft der Liga ist einen Spieltag vor Schluss verdienter Tabellenführer. Glückwunsch an den KSC Leipzig II zum Aufstieg.

Pflichtsieg gegen Lausen

Es fiel einem nicht leicht nach so einem Fußballsamstag wieder auf den Platz zu gehen. Wir haben historisches erlebt. Haben mitgefiebert, gehofft, gebangt. Und dann hat es einen doch gepackt und . Ein weiterer Dino der endgültig von der mittelgroßen Fußballbühne verschwindet. Die einen feiern, die anderen trauern um die Stuttgarter Kickers die erstmals in die Fünftklassigkeit absteigen mussten. Weiterlesen

+++ Der Mythos schlägt zurück +++

Die Dritte entführt 3 Punkte beim bis dato heimstärksten Team der Liga und meldet sich in der Tabelle eindrucksvoll zurück.

Trainer Strohm warf bisherige Taktiken über den Haufen und probierte was neues. Doch in Führung gingen erst einmal die Hausherren. Nach 6 Minuten klingelte es nach einem Querpass. Schön volley aus der Luft genommen. Den trifft man nicht jeden Sonntag so. Die Dritte zeigte Moral und drehte binnen 11 Minuten das Spiel. Bei einem Bosse Hammer an die Querlatte setzte Richard am schnellsten nach und köpfte den Ball mit Hilfe des Gegenspielers über die Linie. Nur 5 Minuten später vernascht Pierre rechts seinen Gegenüber und schiebt mit links ein…

Der Gegner geschockt, erholte sich bis zur Pause nicht mehr. Die Dritte spielte wie ein Tabellenführer und hatte das Spiel in der Hand…

Dachte man…

Denn Großdalzig kam aus der Pause und überraschte wie zu Beginn von Durchgang 1. Unsere 3er Abwehr mit einem der seltenen Fehler im Stellungsspiel und ein langer Ball aus den Abwehrreihen fand seinen Abnehmer in der #11. Drehung mit einem platzierten Schuss in den Winkel. Kaum was zu halten für Philipp. Die Dritte fand ihren Faden wieder und biss auf die Zähne. Ein Preiß Freistoß wurde von Coldi runtergenommen,ein Haken und das Auge für Fabi….3:2 !!! Der Ranis lief zur gegnerischen Bank,klopfte sich 3 mal aufs Logo…unglaublich! Großdalzig blieb bis zum Schluss gefährlich…Doch die Rum-Cola Party feierte der Mythos…

#mythosdritte #alwaysfight #Auswärtssieg #CapoRanis #eiskalt#zehnjahredritte #CubaLibre #sogewinntmaninGroßdalzig#unsereLokhatteordentlichDampf #TA15 #richtigekelhafterTyp #gewinnenistdochvielschöner

Dritte profitiert an verrückten Spieltag

Zu Gast auf dem Charlottenhof war die II. Mannschaft von Großlehna. Die Gäste boten unserer Dritten von Minute 1 an die Stirn. Bissig in den Zweikämpfen, stellten extrem eng zu. Es war ein Geduldsspiel wie wir es im Vorfeld geahnt hatten. Zur Enttäuschung beider Teams mit einem wirklich schlechten Schiedsrichter an der Pfeife. Er war sich bei der ein oder anderen Situation „nicht ganz sicher“ und fragte des öfteren mal nach oder wartete ab ob sich die Teams so einigen…

Aber gut. Die Dritte spielte sich das größere Chancenplus heraus. Großlehna machte das gut, jedoch zeigten wir in der ein oder anderen Situation, dass wir nicht zu Unrecht da oben stehen. Bis Mitte 1. Halbzeit ging nur was über Standards. So fand ein Zlatan Freistoß den Kopf von Basti den der Hüter zunächst parierte. Coldi war im Nachsetzen am schnellsten und erzielte die Führung. Bis zu Pause verpasste Basti erneut per Kopf, Pierre ebenfalls oder Nico das 2:0. Die Gäste hielten tapfer dagegen. Mehr als ein Schuss aus 2. Reihe sprang jedoch nicht dabei heraus.

Nach der Pause kam mit Wolfi für Denny frischer Wind ins Spiel. Zu frisch für die Gäste. Wolfi vernascht rechts seinen Gegenspieler und legt quer auf Pierre. Mit dem 0:2 war auch bei ‚Lehna der Wind aus den Segeln genommen. Der Mythos merkte das schnell und legte gleich nochmal einen nach. Kutsche diagonal von rechts hinten auf Stefan und der schiebt am Torwart vorbei. Die Gäste brachen jetzt ein bisschen auseinander. Der Engel legte nochmal einen drauf und in Minute 71 stand es 4:0. Danach flachte das Spiel ein bisschen ab.


4:0 in der Höhe völlig verdient. Großlehna bot lange einen riesigen Kampf. In ein, zwei Jahren wird Großlehna ganz andere Spiele bestreiten. Das sind sympathische Jungs, in ihren Anfängen ein bisschen wie wir. Aus dem Tabellenkeller eine Ansage beim Tabellenführer zu machen, das hat Stil. Und sich nach ner Klatsche freuen, dass der Bosse keine Bude gemacht hat, auch das klingt nach Dritte. Kopf hoch Jungs. Behaltet das bei was ihr habt. Das kann viel Wert sein. Klasse Jungs!
#Spielbericht #Spitzenreiter #konkurrenzstolpert#dieLokdampftnichtmehr #sogehtdieDritte#dieDrittediegehtsooo #wirsinddritte #keinerwiewir #nächstesJahrdannandereStaffel

…wie geht die Dritte? 😂😂😂