1.Herren: 1.Kreisklasse Staffel 1, 9.Spieltag:

 

1.Kreisklasse Staffel 1, 9.Spieltag: SV West 03 – SV Lindenau 1848

 

3:0 bei West 03 – Lindenauer erneut siegreich

 

 

 

Derbytime hieß es am 9.Spieltag, denn der Spitzenreiter aus Lindenau musste diesmal im Nachbarschaftsduell bei Aufsteiger West 03 antreten.

Die Bedingungen waren alles andere als toll, denn Regen machte den ohnehin schon katastrophalen Platz noch schwerer bespielbar. Zudem fehlten bei den 1848ern diesmal mit Kapitän Kevin Schreiber, Robert Pöschel und Max Schreiner wichtige Spieler – außerdem immer noch der Langzeitverletzte Hoffmann.

Lindenau versuchte dennoch von Beginn an Fußball zu spielen und dominierte gegen auf Defensive und Zerstörung bedachte Hausherren. Hammel prüfte den West-Keeper mit schönem 18-Meter-Schuss, ehe Peter Pöschel mit 2 sogenannten „Hundertprozentigen“ an selbigem scheiterte.

Die Führung besorgte dann Jens Anderssohn, als ihn Hammel mit schöner Flanke von rechts bediente und der Routinier am langen Pfosten sehenswert einköpfte.

Nach der Pause dominierte weiter der Gast aus Lindenau. Das 2:0 erzielte in Minute 65 dann Ken Schreiber mit straffem Direktschuss aus 16 Metern, nachdem Sturmpartner Peter Pöschel einen Hammel-Einwurf clever passieren ließ. Ken Schreiber scheiterte dann noch mit 2 guten Möglichkeiten am guten 03-Torhüter, ehe Hering das Tor mit tollem Fernschuss nur um Zentimeter verfehlte.

Einmal durfte sich auch Lindenau-Schlussmann Fuchs auszeichnen, als er einen Flachschuss reaktionsschnell parierte und die „Null“ somit festhielt.

Den Schlusspunkt setzte dann erneut Torjäger Ken Schreiber, als er den Ball nach einer Flanke von Kleuver technisch sehenswert unter Kontrolle brachte und mit links im Tor versenkte. Wenig später pfiff der gute Schiedsrichter Uwe Berndt die Partie ab.

Fazit: Der Spitzenreiter arbeitete bei schweren äußeren Bedingungen erneut sehr gut in allen Mannschaftsteilen und siegte bereits zum 5. Mal in Folge ohne Gegentor. Im Abschluss konnte man aber auch diesmal nicht vollends überzeugen. Zwar waren alle drei Tore wirklich sehenswert, aber die eigentlich besseren und klareren Chancen wurden nicht genutzt. Am kommenden Wochenende empfängt man mit Großlehna einen Absteiger aus der Stadtklasse, was trotz des schlechten Saisonstarts der TSG ein schweres Spiel werden dürfte.

 

SV Lindenau: Fuchs – Kleuver, Bekh, Bünning, Lüdke – Anderssohn, Hammel (C / 82. Mädchen), Hering, Schröder – P.Pöschel (74. Wittke), Ken Schreiber

 

Tore:

0:1 20. Anderssohn (Vorlage: Hammel)

0:2 65. Ken Schreiber (Vorlage: Hammel)

0:3 90. Ken Schreiber (Vorlage: Kleuver)

 

Gelbe Karte:

keine