Das Wochenende auf dem Lindenauer Charlottenhof

Am Samstag den 26.09. beginnt um 9.00 Uhr wieder ein Arbeitseinsatz der Fußballer, unsere Futsalspieler werden den Sturmschaden von „Niklas“ beseitigen, damit unsere Graffitiwand am 10.10.2015 für den hohen Besuch vom DFB am Vorabend des Länderspieles wieder in altem Glanz erstrahlt.

Fußball wird am Sonntag den 27.09. auf dem Charlottenhof gespielt: Weiterlesen

Sonntag 13.09. auf dem Charlottenhof

Am Sonntag den 13.09.2015 ist wieder volles Programm auf dem Lindenauer Charlottenhof.
Ab 9.00 Uhr rollt der Ball in der „Fair Play Liga“ bei der F 1 – 3 und ab 11:45 Uhr wird der erste „Elternabend“ der Lindenauer Löwen durchgeführt und im Anschluss wird es ein gemeinsames Grillen geben. Unsere SpG. Lindenau/ Schönau der B – Junioren spielt am Cottaweg um 12.30 Uhr gegen den KSC. Ab 13.00 Uhr spielt die zwote vom SV Li. zu Gast ist die SG Räpitz, danach um 15.00 Uhr ist das Stadtliga – Team im Spitzenspiel gegen die Rotationer von 1950 dran, mit dabei das Sportradio vom LVZ Sportbuzzer​.
Allen Zuschauern wünschen wir einen schönen Aufenthalt auf unserem „Charlottenhof“ in der Erich Köhn Straße 24 in 04177 Leipzig.

Wichtige Punkte für den Klassenerhalt

DSC_3910 - KopieUnserer 2. Herrenmannschaft ist am gestrigen Sonntag ein wichtiger Sieg gegen einen der direkten Kontrahenten um den Klassenerhalt, den SV Leipzig-Thekla, gelungen.

Dabei sah es lange Zeit nach einer Punkteteilung aus: nach dem 0:1 durch Theklas Mark Hermann in der zehnten Spielminute und dem nur drei Minuten später folgenden Ausgleichstreffer durch Julien Dörwald passierte in der 1. Halbzeit nicht mehr viel und es ging 1:1 in die Pause.

Weiterlesen

Stadtpokalspiele von Teams des SV Li. 48

Von unserer Abteilung Fußball befinden sich noch immer 5 Teams im Pokalwettbewerb!!!

Am Buß – und Bettag 19.11. haben wir 3 Heimspiele

um 11.00 Uhr F 1 (Lindenauer Löwen 1.KK.) – Roter Stern I (Stadtklasse)

um 11.30 Uhr C (1.KK.) – SpG. Zwenkau/ Groitzsch ( Stadtliga)

um 12.00 Uhr E 2 (Fair Play Liga) – SG Taucha 99 ( Stadtliga)

wie man sieht, geht es nur noch gegen höherklassige Teams, deshalb hat man ein HEIMSPIEL und diese Chance werden wir versuchen zu nutzen.

Ebenfalls werden die Herren die Lindenauer Farben im Pokal vertreten, aber erst am 14./15.02.2015.

BSV Schönau I – Lindenau I

Lindenau II – SV Tapfer 06

Am Sonntag volles Haus gewünscht

Herren_I_2014-15_kompAm kommenden Sonntag, 5. Oktober, empfangen die I. Herren des SV Lindenau 1848 das bislang punktlose Stadtliga-Schlusslich SV Leipzig Ost auf dem Lindenauer Charlottenhof. In der Partie, die 15:00 angepfiffen wird, geht es für beide Teams um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Doch während die auf Tabellenrang elf stehenden 48er bereits Siege und auch gute Spiele liefern konnten, fehlt den Ostlern bislang das Glück für einen Punkt. Die Gastgeber-Truppe von Ronny Ludwig weiß aber aus der Vorsaison, dass man auch einen Tabellenletzten nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte und wird sicher mit der nötigen Einstellung in die Partie starten. Weiterlesen

2. Herren behalten 3 Punkte auf dem Charly

DSC_1474 - kompAm Sonntag, 28. September 2014 schlugen die 2. Herren des SV Lindenau 1848 den SV Schleußig 2:1 (2:1) und konnten damit den zweiten Sieg der Saison feiern.

Die frühen Tore von Christian Bellstedt (7.) und Maik Lüdke (11.) brachten zeitig eine vermeintliche Vorentscheidung, doch weitere Chancen konnten nicht genutzt werden und Schleußig gelang in der 23. Spielminute der 2:1-Anschlusstreffer durch Richard Ringeis. Doch auch, wenn in den folgenden 70 Minuten keine Tore mehr fielen, gab es doch noch einige brenzlige Situationen.

Weiterlesen

Spielabsage

Das Punktspiel am 07.04.2013 um 15.00 Uhr gegen VfB Zwenkau III ist durch die Platzkommission abgesagt wurden.

2.Herren: 2.Runde Stadtpokal

 

2.Runde Stadtpokal: SV Lindenau 1848 II (2.KK) – SpVgg. 1899 Leipzig (SK)

 

8:6 im Elfmeterschießen – Lindenauer Reserve wirft nach irrem Fight den Titelverteidiger aus dem Pokal

 

In der 2. Runde kam es auf dem Charlottenhof zum Lindenauer Derby. Die Zweite empfing den Titelverteidiger aus der Stadtklasse Spielvereinigung 1899.

Zunächst deutete nichts auf einen spannenden Pokalnachmittag hin, denn die Gäste begannen wie die Feuerwehr und führten nach einer Viertelstunde völlig verdient mit 2:0. Nach einer halben Stunde ließ der Offensivdrang der Spielvereinigung nach und der Underdog kam nun immer besser ins Spiel. Die Zuschauer spürten nun, dass ein Treffer der 1848er nun für Spannung sorgen würde. Bis zur Pause passierte allerdings nichts mehr.

Trainer Heitzmann reagierte und brachte mit Ken Schreiber und Steffen Annisius zwei frische Leute. Vor allem der kleine Ken Schreiber sollte zum Albtraum des Favoriten werden…

Nur drei Minuten waren im 2. Durchgang gespielt als Schreiber mustergültig auf Max Schreiner spielte und dieser zum 1:2 einschob.

Jetzt stimmte auch die Kulisse auf dem traditionsreichen „Charly“ und echtes Pokalfeeling kam auf. Lindenau drückte nun, war klar „Herr im Haus“ und ließ nun vom 2-Klassenunterschied rein gar nichts mehr erkennen. Die Spielvereinigung schaffte nur noch wenig Entlastung, enttäuschte spielerisch völlig. Lindenau ließ mehrere Möglichkeiten ungenutzt und so hätte der Gast fast die Entscheidung erzielt, aber das Aluminium rettete.

Fünf Minuten vor dem Ende ließ dann Ken Schreiber die Lindenauer Anhänger jubeln und sorgte für die Verlängerung.

Fünf Minuten waren in dieser gespielt, als Ken Schreiber nach tollem Solo über rechts lehrbuchreif auf Max Schreiner zurücklegte und dieser mit dem 3:2 die Stimmung fast zum überkochen brachte.

Gästetrainer Mario Spittel hatte es sich da schon auf dem Freisitz bei den Lindenauer Anhängern gemütlich gemacht. Diese brachten Lindenau’s Trainer Heitzmann nun per Megaphon sogar zum Winken in Richtung „Nordkurve“.

Da Lindenau aber weitere Möglichkeiten ungenutzt ließ, kam die Spielvereinigung wie aus dem nichts zum späten und ebenso schmeichelhaften Ausgleich. Abpfiff und Elfmeterschießen.

Lindenau legte durch Hesselbarth sicher vor und die Spielvereinigung zog ebenso „cool“ nach. Bellstedt sicher und Bedrich etwas glücklich trafen genauso wie die Gästeschützen, so dass nach jeweils 3 Schützen noch kein Fehlversuch zu Buche stand. Lindenau’s Franke traf sicher zum 4:3 und anschließend holte Lippert den Ball aus dem linken Eck, nachdem er sich zuvor dreimal fälschlicherweise für eben diese Seite entschieden hatte. Nervenstark!

Die Entscheidung besorgte „Mr. Torgarant“ Ken Schreiber souverän. Abpfiff, Derbysieg, Pokalsieger-Bezwinger und grenzenloser Jubel…

Fazit: Pokal kann so schön sein. Kaum einer hätte nach dem frühen Rückstand noch einen Pfifferling auf unsere Zweite gesetzt und dennoch kamen unsere Jungs in sensationeller Art und Weise zurück. Respekt! Der Pokal hat halt eigene Gesetze…

Diesen positiven Schub gilt es nun mit in die Liga zu nehmen um auch dort endlich zu überzeuen.

 

 

SV Lindenau II: Lippert – Bedrich – Schenk, Beier – Bellstedt, Storm (46. Annisus), Mädchen (46. Ken Schreiber), Hesselbarth, Franke – Schreiner – Enskat (C/ 75. Allaw)

 

Tore:

0:1   5.

0:2 15.

1:2 48. Schreiner

2:2 85. Ken Schreiber

3:2 95. Schreiner

3:3 115.

 

Gelbe Karte:

keine

 

Erster Sieg beim Aufsteiger

2. Spieltag LSV Brauwasser 06 vs. SV Lindenau 1848 II 0:1 (0:0)

 

Zum zweiten Spiel der Saison traf man sich bei schönem Fußballwetter in der Diezmannstraße, beim Aufsteiger LSV Brauwasser 06. Das Spiel musste allerding einige Minuten später losgehen, da der angesetzte Schiedsrichtern nicht erschien, so über nahm der Trainer von Brauwasser D. Kempe (DANKE) die Pfeife und das Spiel ging mit 15 Minütiger Verspätung los.

Die Erste Halbzeit war nicht sehr aufregend keine von beiden Mannschaften konnte sich gute Chancen  her raus Arbeiten, Lindenau zwar mit mehr Ballbesitz da man den Ball lange in den eigenen Reihen halten konnte, aber durch zu wenig Bewegung im Mittelfeld gab es sehr wenige Anspielmöglichkeiten. So ging es 0:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte wollte Lindenau mehr, man versucht sich über die Außen durchzusetzen was dann auch mehrmalig gelang(Wittke und Fischer), aber keine nennenswerte Torchancen raussprang. Brauwasser konnte noch mit einigen Konter Akzente setzten die aber M. Patzelt durch gutes Stellungsspiel vereiteln konnte. In der 76. Minute spielte M. Hahn 20 Meter zentral vor dem Tor, C. Bellstedt den Ball durch die Gasse an und Schoss in Sonntagsmanier 18 Meter vor dem Tor den Ball in den rechten Winkel. In den Letzten Minuten machte Brauwasser hinten auf und so kam man noch zu eignen Chancen, Hahn(Pfosten), Wittke, Fischer und Allaw vergaben aber das 2:0. Damit blieb es beim 1:0 Sieg für die Gaste.

Fazit: Es muss noch viel Arbeit investiert werden um an die Leistungen der vor Saison anzuknüpfen.

So spielte die Zwote:

Patzelt – Beier, Bedrich, Storm – Merkel(46. Fischer), Hahn, Annisius,Wittke – Bellstedt, Franke(83. Gruetzmann), Enskat(74. Allaw)

 

Tore:

0:1 76. Minute C. Bellstedt ( M. Hahn)