1.Herren: 0:0 gegen PaBo – Keine Tore in packendem Spiel

Obwohl die Panitzscher in den beiden ersten Spielen jeweils nicht über ein Remis hinaus kamen, gelten sie als einer der Mitfavoriten in dieser Stadtliga-Saison auf den Staffelsieg. Die Lindenauer Personalsorgen vor dem Spiel machten die Aufgabe nicht leichter…

Es entwickelte sich von Beginn an eine temporeiche und packende Partie, in der PaBo gnadenlos offensiv agierte, aber kaum zu Torchancen kam. Vielmehr waren es die Lindenauer, die mit tollem Umkehrspiel und sehenswerten Kombinationen sich gute Möglichkeiten erspielten. Siaya’s Schuss nach schöner Lindenauer Ballstafette konnte der Panitzscher Schlussmann reaktionsschnell entschärfen. Auf der Gegenseite war ein Flachschuss sichere Beute von Keeper Scharch. Ebenso wenig Mühe hatte PaBo’s Torwart mit einem Binnerfreistoß, der zu zentral landete. Groß hatte die größte Möglichkeit für die Hausherren, als er aus Nahdistanz im Gewühl den Ball nicht über die Linie drückte und so die mittlerweile überfällige Lindenauer Führung ausblieb.

So ging es also torlos in die Pause, in welcher PaBo-Trainer Wedemann in der Kabine tobte und taktisch von Dreier- auf Viererkette umstellte.

Das gab den Panitzschern im Defensivverbund deutlich mehr Stabilität im 2.Durchgang, Großchancen in der Offensive blieben für die Gäste trotz größerer Spielanteile aber Mangelware. Stattdessen hätten erneut die Hausherren in Führung gehen müssen, als Oehlmann freistehend Zentimeter am langen Pfosten vorbeischoß. PaBo brachte frische Offensivkräfte und blies zur Schlussoffensive, welche die Lindenauer Abwehr schadlos überstand. Die letzte Möglichkeit des Spiels war ein Freistoß der Gäste, welcher letztlich geblockt werden konnte. So blieb es in einer ansehnlichen Partie bei einem torlosen Remis, mit welchem am Ende beide Teams leben mussten und wohl auch konnten…

Fazit: Es macht Spaß den Lindenauern in diesen Wochen zuzuschauen. Mit Leidenschaft, Kampf- und Laufbereitschaft sowie Spielwitz tritt die Mannschaft in den ersten Spielen der neuen Saison als kompakte Einheit auf. So gilt es weiterzumachen! Am Wochenende wartet in Leutzsch mit der Chemie-Reserve der nächste Kracher…